Zusammenschluss von Auctionata und Paddle8 soll globale Marktposition fördern

Zusammenschluss von Auctionata und pepple8.

Das deutsche Unternehmen Auctionata und der amerikanische Konkurrent Paddle8 schließen sich zu einem großen Unternehmen zusammen. Auf diese Weise soll der globale Auktionsmarkt erobert und die eigene Stellung gefestigt werden. Durch diesen Schritt möchte Auctionata vermutlich an seinem Image arbeiten, das in den letzten Monaten durch Negativschlagzeilen beschädigt wurde. Zudem zeigt dieser Schritt die Fokussierung der Unternehmen im E-Commerce auf den Wachstumspfad.

Die Zielsetzungen der beiden Unternehmen im Überblick

In den Pressemitteilungen der beiden Auktionshäuser, in denen sie ihre Fusion ankündigen, wird deutlich, dass sie sich von der Zusammenarbeit eine verbesserte Stellung im internationalen Wettbewerb erhoffen. So wird betont, dass die beiden Unternehmen gemeinsam 800.000 Mitglieder besäßen und rund 132 Millionen Euro Umsatz machen würden. Die Führungen haben den Eindruck, dass sich die beiden Unternehmen ergänzen und auf ihrem Wachstumskurs gemeinsam unterstützen würden. So werden aus ehemaligen Konkurrenten Verbündete, die zum globalen Marktführer in ihrem Segment werden möchten. Welcher Preis für diesen Zusammenschluss gezahlt werden musste, haben die beiden Auktionshäuser nicht verraten. Offensichtlich ist die Aussicht auf Gewinne aber größer als die zu tätigende Investition.

Idealo Content

Auctionata möchte durch den Zusammenschluss wohl sein beschädigtes Image aufbessern

Für Auctionata spielt neben der Eroberung des Weltmarktes bei der Zusammenarbeit vermutlich auch die Arbeit am eigenen Image eine Rolle. Dieses hat in den letzten Monaten nämlich unter Negativschlagzeilen gelitten. So wurde der Unternehmensführung beispielsweise vorgeworfen, unter Pseudonymen an Auktionen teilzunehmen, um deren Preis in die Höhe zu treiben. Des Weiteren sollen Aufsichtsratsmitglieder und andere ranghohe Persönlichkeiten von Auctionata selbst Objekte über die Plattform gekauft haben. Dem Auktionshaus wurden mangelhafte Strukturen vorgeworfen, die eine Kontrolle der obersten Gremien und der Führung unmöglich machten. Die Zusammenarbeit mit Paddle8 soll vermutlich eine Art Neubeginn symbolisieren, durch den Auctionata aus seinen Fehlern lernen und in Zukunft transparenter arbeiten möchte. Ob dieser Schritt die Nutzer überzeugt und die aktuell guten Wachstumswerte und Umsätze anhalten werden, muss sich aber erst noch zeigen.

Unternehmen im E-Commerce konzentrieren sich auf den Wachstumskurs

Der Zusammenschluss von Auctionata und Paddle8 steht beispielhaft für die Tendenz von Unternehmen aus dem E-Commerce, sich stark auf ihr Wachstum zu konzentrieren. In nahezu allen Bereichen – und somit auch im Auktionswesen – ist die nationale und internationale Konkurrenz sehr stark. Wer hier bestehen möchte, braucht eine sinnvolle Mischung aus großen Nutzerzahlen, attraktiven Angeboten und professionellem Know-how. Alle drei Bereiche werden durch die Zusammenarbeit der beiden Auktionshäuser verbessert. Die Nutzerzahlen steigen, die Angebote werden vielfältiger und das gemeinsame Wissen setzt Synergieeffekte frei. Somit sind die Voraussetzungen geschaffen, um am Weltmarkt bestehen und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen zu können. Andere Unternehmen aus dem E-Commerce wie GlobalLogic und REC Global haben sich zu Beginn des Jahres ebenfalls zusammengeschlossen, um in Europa mehr Gewicht zu haben und stärker wachsen zu können. Die Bedeutung des Wachstums kann im E-Commerce also gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Idealo Content

Kommentieren Sie den Artikel