Hier findet sich eine Pressemeldung von WebsideStory:

Thema: Deutschland setzt von allen bedeutenden europäischen Ländern besonders häufig Firefox ein.

Geliefert werden ein paar Zahlen und Fakten, fein alles ok, aber am Ende der Meldung kommt eine Erklärung die es m.e.  in sich hat, die Überschrift dieses Absatzes lautet:

Zukunftsorientierte Aussagen
[…]
Die in dieser Pressemitteilung abgegebenen Erklärungen, die keine
Beschreibung historischer Fakten darstellen, sind zukunftsorientierte
Aussagen. Sie sollten zukunftsorientierte Aussagen nicht als Zusagen
seitens WebSideStory ansehen, dass die Ziele des Unternehmens
erreicht werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich aufgrund
der bei der Art der Geschäftstätigkeit von WebSideStory inhärenten
Risiken und Unwägbarkeiten wesentlich von den in dieser Mitteilung
gemachten Angaben unterscheiden; diese Risiken und Unwägbarkeiten
enthalten ohne Einschränkung folgende Faktoren: das Vertrauen von
WebSideStory auf ihre Web-Analyse-Dienste als grösstem Ertragsfaktor;
das Blockieren oder Löschen von Cookies oder die Einschränkungen
unserer Fähigkeiten, Cookies zu nutzen; die begrenzte Erfahrung von
WebSideStory mit digitalen Marketing-Applikationen, die über die
Web-Analyse hinausgehen; die mit der Integration der Betriebsabläufe
und Produkte der Avivo Corporation und der Visual Scienes LLC. in die
Betriebsabläufe und Produkte von WebSideStory verbundenen Risiken;
Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes sowie Gesetze oder andere
inländische oder ausländische Vorschriften, die WebSideStory einem
Rechtsstreit unterwerfen oder die Fähigkeit des Unternehmens
einschränken könnten, Internet-Benutzerinformationen zu sammeln oder
zu nutzen; die Fähigkeit von WebSideStory sich gegen die Vorwürfe der
Patentverletzung durch NetRatings, Inc. zur Wehr zu setzen;
WebSideStorys fortgesetzte Fähigkeit, sein eigenes geistiges Eigentum
zu schützen und die Vermeidung der Rechtsverletzung Dritter; die
durch starken Wettbewerb geprägten Märkte, in denen das Unternehmen
tätig ist und die es WebSideStory schwer machen könnten, Kunden zu
akquirieren und zu halten; das Risiko, dass Kunden von WebSideStory
ihre Verträge nicht verlängern; die kürzlich von WebSideStory
erreichte Rentabilität und das Risiko, dass das Unternehmen seine
Rentabilität nicht halten kann; das Risiko, dass die von WebSideStory
gelieferten Dienstleistungen in einem Markt mit rasch wechselnder
Technik und sich ändernden Industrienormen obsolet werden könnten;
Risiken in Verbindung mit den Verpflichtungen des Unternehmens; des
Weiteren gehören hierzu andere Risiken, die in den gegenüber der
Securities and Exchange Commission gemachten Angaben enthalten sind
einschliesslich solcher, die in dem auf dem Formular 10-K für das am
31. Dezember 2005 endende Geschäftsjahr vorgelegten Jahresbericht und
dem auf dem Formular 10-Q für vierteljährliche Berichte von
WebSideStory beschrieben wurden. Verlassen Sie sich nicht übermässig
auf diese zukunftsorientierten Aussagen, die sich nur auf den
Zeitpunkt dieser Pressemitteilung beziehen Alle zukunftsorientierten
Aussagen werden in ihrer Gesamtheit durch diese Erklärung zur
vorsichtigen Einschätzung eingeschränkt und WebSideStory übernimmt
keine Verpflichtung, diese Pressemitteilung zu revidieren oder zu
aktualisieren, um nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintretende
Ereignisse oder Umstände wiederzugeben.[…]

Muss das jetzt aus börsenrechtlichen Gründen so sein das die Unternehmensrisiken in epischer Breite unter jeder Pressemeldung publiziert werden, oder warum macht man sowas ?

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

1 Kommentar

  1. das steht unter fast allen Pressemitteilungen US-amerikanischen börsennotierten Unternehmen. Weil sonst die armen US-Aktionäre hemmungslos die Aktie kaufen würden, weil Sie an die Aussagen der Pressemitteilung glauben.

    Verschärfte Version:
    „Diese Pressemitteilung darf nicht in den USA publiziert werden“

  2. Ja so ungefähr hatte ich mir das auch gedacht. Immer nach dem McDonalds Case „Vorsicht Kaffee ist heiss“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here