Wie komme ich an Produktbewertungen?

Die Kunden sollen beim Shoppen mitmachen und ihre Spuren sichtbar hinterlassen. Ein Augenmerk dabei liegt auf den Rezessionen, Amazon lebt es vor und hat die Kundenbasis, um genügend Kundenbewertungen für seine Produkte zu haben. Onlineshops, die die Möglichkeit anbieten, dass Kunden die Produkte bewerten – aber keine Bewertungen haben, haben ein Problem. Die User sehen, dass keine Produktbewertungen vorliegen und glauben an tote Hose in dem Store. Abhilfe könnten externe Links auf Meinungsportale schaffen. Nur, Meinungsportale leben nicht von den Meinungen alleine, sondern davon, dass sie qualifizierte Leads weitergeben. Somit sind die Meisten Portale an die großen Preis- und Produktsuchen angeschlossen.

So ist das schöne Social Commerce nicht nur der Seegen für die Shopbetreiber, sondern auch ein Fluch, es hapert in der Umsetzung. Deswegen der Tipp von uns, nicht auf große ausformulierte Rezension hoffen, sondern dem User einfach die Möglichkeiten geben, zwischen 1 und 5 Punkte für ein Produkt zu vergeben. Lässt sich auch easy in Flash oder als nette AJAX Anwendung umsetzen und sollte nicht die Welt kosten. Sollte natürlich ein entsprechender Traffic und die dazugehörige Kundentreue vorliegen, sieht das alles schon wieder ganz anders aus. Vielleicht macht es auch Sinn, einem Kunden 14 Tage nach Kauf des Produkts eine Mail zu schreiben, mit der Bitte um eine Rezension. Vielleicht kann man damit gleich wieder einen Kaufanreiz schaffen für den nächsten Einkauf. Ist alles mal eine Überlegung und einen spitzen Bleistift wert.

5 Kommentare

  1. und läst sich easy nach dem iTunes/iPod Bewertungssystem umsetzen. Habe ich schon in manchen Blogs zur Bewertung von Artikeln gesehen.

  2. @ Michael kann Gedanken raten:-)
    habe heute bei mir im Blog den Aufruf nach Bewertungen geschrieben, verknüpft mit nem Gewinn aber muß sagen, entweder ist derzeit echte Internetflaute dank des Fußballspektakels oder dem heißen Wetter. Jedenfalls bisher tut sich in Sachen Bewertungen bei mir leider auch nicht so wie erhofft. Und das obwohl ich enorm viele Mails bekomme (ob ich die Mails dann veröffentlichen sollte ?? )

  3. @ Martina – wegen der e-Mails, es gibt ja die Möglichkeit, einen Bereich „Kundenstimmen“ zu machen und dort Auszüge ausden Mails zu posten. Wahrscheinlich muß man aber auch das OK der Kunden einholen. Inwieweit solche Auszüge wirklich von anderen Kunden als relevant angesehen werden, mag ich nicht einzuschätzen

  4. @ Michael all die Kunden werden von mir nochmals höflich auf die Kundenstimmen hingewiesen, teils klappts auch, teils nicht, und eben auf die muß ich dann verzichten, weil ungefragt geht da nix mit veröffentlichen:-(

Kommentieren Sie den Artikel