Wege in den E-Commerce

Wege in den e-commerce

Eine berufliche Perspektive im E-Commerce ist für viele (vor allem junge) Menschen ein erstrebenswertes Ziel. Dies verwundert nicht, schließlich ist die Arbeit bei einem Online-Shop ein vielseitiges Berufsbild mit Zukunft. Um in dieser Branche Fuß zu fassen, sind jedoch ebenso vielseitige Fähigkeiten gefragt: Internetaffinität, Marketing-Talent, ein gekonnter Umgang mit Kunden und ein ausgeprägter Service-Gedanke sind neben Technik-Verständnis, Kreativität und analytischem Denken die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Weg in den E-Commerce. Viele dieser Eigenschaften können in Ausbildungen, Studiengängen oder durch die praktische Arbeit errungen werden.

Klassische Wege: Ausbildung und Studium

Wie bei jedem Beruf im Handel, ist auch im E-Commerce eine fundierte, kaufmännische Vorbildung wichtig. Diese kann beispielsweise durch eine Ausbildung zum Kaufmann erworben werden, wobei verschiedene Schwerpunkte wie Einzel-, Groß- oder Außenhandel gesetzt werden können. Nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung und zwei Jahren Berufserfahrung kann ein E-Commerce-Studium an einer Fachhochschule folgen, welches zum Bachelor- und Master-Abschluss führt und eine weiterführende Qualifikation für eine Laufbahn im E-Commerce bildet. Natürlich sind auch andere Fachrichtungen für diese Spezialisierungen interessant, so beispielsweise Medienmanagement, Design, IT oder Kommunikation. Wer während der Ausbildung auch praktische Erfahrungen sammeln möchte, sollte ein duales Studium in Betracht ziehen, welches parallel zur Arbeit in einem Unternehmen an einer Fachhochschule erfolgt. All diese Wege sind praxisorientiert und geben den Absolventen das Handwerkszeug für eine erfolgreiche Laufbahn im E-Commerce an die Hand.

Werbung
idealo

Speziell auf den E-Commerce ausgerichtete Studiengänge bieten auch Fernuniversitäten an, die ein berufsbegleitendes Studium ermöglichen. So bleibt man während des Studiums in der Praxis und muss keine Einkommensausfälle hinnehmen. Für eine Laufbahn im E-Commerce eignen sich in erster Linie Fernstudiengänge in Bereichen wie Marketing, Finanzmanagement, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsrecht, die von vielen Fernuniversitäten angeboten werden.  

Eine umfassendere und eher theoretisch ausgerichtete Ausbildung bietet die klassische Universität. Häufig wird eine Ausrichtung auf den Bereich E-Commerce als Spezialisierung im Bachelor- oder Master-Studiengang angeboten, welche sich in ein verwandtes Fachgebiet wie Betriebswirtschaftslehre, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften oder Informatik sehr gut einfügt. Dies ermöglicht eine breiter aufgestellte Ausbildung, die auch eine Basis für spätere Weiterbildungen in Bereichen wie Marketing, Controlling oder Costumer Intelligence bildet. Zudem bringt ein Studium, ob an einer Universität oder Fachhochschule, eine Verbesserung der Selbstkompetenz, Lösungsfindung und des Zeitmanagements mit sich.

Wege für Quereinsteiger und Digital Natives

Die wichtigsten Fähigkeiten für Betreiber eines E-Commerce-Unternehmens sind das technische und kaufmännische Verständnis, die Kreativität und das Gespür für den jeweiligen Online-Markt. Viele dieser Eigenschaften bringen so genannte Digital Natives, also Menschen, die mit dem Internet als selbstverständlichem Bestandteil ihres Lebens aufgewachsen sind, ohnehin bereits mit. Daher fällt diesen Menschen ein Einstieg in Online-basierte Berufe oft leichter als anderen. Dennoch sollte auch dieser Weg in den E-Commerce mit einer fundierten Ausbildung geebnet werden, denn insbesondere das Kalkulieren und der rechtliche Aspekt am Betreiben eines Online-Shops sind nicht zu unterschätzen und können zu Stolperfallen werden. Falls eine Berufsausbildung oder ein Studium nicht in Frage kommt, bieten verschiedene Institutionen (zum Beispiel Fernuniversitäten, die Industrie- und Handelskammer, Verbände und Vereine) Workshops an, bei denen die wichtigsten Inhalte kurz und kompakt vermittelt werden und die nicht nur für Einsteiger empfehlenswert sind, sondern auch für Quereinsteiger mit Berufserfahrung. Schließlich lernt man niemals aus!

Welcher Weg eignet sich für wen?

Die Wege in den E-Commerce sind vielfältig. Ob Ihr idealer Weg über eine Ausbildung, einen direkten Einstieg in die Praxis oder ein Studium an einer Universität, Fachhochschule oder Fernuniversität erfolgen soll, sollten Sie von Ihren Vorkenntnissen, den aktuellen Umständen und der späteren Ausrichtung abhängen, die Sie sich wünschen. Mit breit angelegten Vorkenntnissen und wenn Sie nicht (noch einmal) studieren möchten, können Sie den Quereinstieg wagen, während es sinnvoll ist, ein klassisches Studium oder eine Berufsausbildung direkt an die schulische Ausbildung anzuschließen. Doch auch nach einigen Jahren im Beruf kann ein Studium, beispielsweise an einer Fernuniversität, Sie ihrem Karriereziel näher bringen, ohne dass Sie die Praxis verlassen müssen.

Weiterführende Informationen:
http://www.iubh-fernstudium.de/studiengaenge/bachelor/
https://studieren.de/studiengangsliste.0.html
http://www.kimeta.de/stellenangebote-e-commerce

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel