Webinhalte als Beziehungspflege – Nutzer teilen Inhalte gezielt

Webinhalte zum Beziehungen pflegen

Eine Yahoo-Studie hat gezeigt, dass Webinhalte häufig geteilt werden, um sich selbst darzustellen und zu profilieren. Fotos, Videos und Informationen werden nicht wahllos verschickt, sondern gezielt mit einer bestimmten Personengruppe geteilt. Somit dient das Sharing heutzutage der Beziehungspflege und wird von vielen genutzt, um Freundschaften aufrecht zu erhalten. Dieses Nutzerverhalten kann und muss der E-Commerce für sich nutzbar machen.

Nutzer profilieren sich durch das Teilen von Webinhalten

Yahoo will ermittelt haben: wer Webinhalte bei sozialen Netzwerken teilt, tut dies selten aus pragmatischen Gründen. Vielmehr hat das Sharing eine soziale Funktion. Die Nutzer möchten sich selbst und ihre Interessen präsentieren und von der Welt wahrgenommen werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Yahoo-Studie, die unter Briten zwischen 16-44 Jahren durchgeführt wurde. Die Studie ergab, dass mehr als jeder zweite (56%) mit dem Teilen von Inhalten eine Haltung oder ein Lebensgefühl präsentieren und sich selbst darstellen möchte. Knapp jeder zweite (46%) möchte durch das Teilen Freundschaften pflegen und mit liebgewonnen Menschen in Kontakt bleiben. Ebenfalls für viele Befragte (43%) ist beim Teilen entscheidend, dass sich die Freunde und Bekannten durch die Inhalte gut unterhalten fühlen oder einen Nutzen daraus ziehen.

Werbung
idealo

Nutzer teilen ihre Fundstücke gezielt

Bei der Flut an Webinhalten könnte man davon ausgehen, dass diese wahllos an jeden weitergeleitet werden. Das ist aber bei Weitem nicht so. Vielmehr hat die Studie gezeigt, dass die Nutzer Inhalte gezielt mit bestimmten Personen oder Gruppen teilen. Deswegen sagt eine klare Mehrheit der Befragten (72%), dass sie Webinhalte lieber über persönliche Kommunikationskanäle als über soziale Netzwerke teilen. Immerhin soll nicht jeder die Informationen, Bilder und Videos sehen, sondern genau die Freunde und Follower, zu denen sie passen. Die Bedeutung des Sharing nimmt hierbei deutlich zu. Bereits mehr als jeder dritte (39%) teilt mehrmals täglich Inhalte und nutzt hierfür in den meisten Fällen ein mobiles Endgerät. Zu den am häufigsten geteilten Inhalten zählen Fotos, Listicles und reißerische Überschriften.

Das Sharingverhalten der User für den E-Commerce nutzen

Das Ziel von Online-Unternehmen im E-Commerce muss darin bestehen, dieses Verhalten der Menschen im Internet für sich nutzbar zu machen. Das bedeutet, dass Webinhalte so aufbereitet sein müssen, dass die Besucher der Website sie gerne teilen. Hierbei ist es wichtig, den werbenden Charakter außen vor zu lassen oder allenfalls sehr unaufdringlich einzubauen. Die Menschen teilen nämlich keine Werbung, sondern Inhalte, die sie begeistern, zum Lachen oder Nachdenken bringen oder die ihnen in ihrem Alltag einen Mehrwert bieten. Wer beim Teilen von Webinhalten die Nase vorn haben will, muss die User somit begeistern, ein bestimmtes Lebensgefühl ansprechen und verkörpern oder eine Sehnsucht wecken. Klassische Werbestrategien wie die Emotionalisierung sind hier ebenso erfolgreich wie pragmatische Tipps und Lösungsvorschläge. Zudem müssen die Webinhalte so aufbereitet sein, dass sie sich gut verschicken lassen. Das bedeutet zum einen, dass die Inhalte für mobile Endgeräte tauglich, sowie kompakt, kurz und schnell zu erfassen sein müssen.

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel