Was Männer und Frauen in der Internetnutzung unterscheidet

0

Wenn zwei das gleiche tun, tun sie noch lang nicht dasselbe: Das gilt bei Mann und Frau in fast allen Lebenslagen. Die Sozialforscher von PEW sahen „ihm“ und „ihr“ beim Surfen auf die Finger – und fanden bemerkenswertes.

PEW steht in den USA fast schon synonym für demografische Forschung, und auch die Internetstudie erfasst natürlich Daten der amerikanischen Netz-Nutzer. Die sollen denen in Europa ja noch immer ein paar Jährchen voraus sein, und zumindest in einer Hinsicht stimmt das wohl: In den USA gibt es demnach keinen erwähnenswerten prozentualen Unterschied mehr zwischen Männlein und Weiblein, wenn es um die Nutzung des Netzes geht. Es „surfen“ mittlerweile 66 Prozent der Amerikanerinnen, während 68 Prozent der Männer online unterwegs sind.

Ein anderes Bild ergibt sich, wenn man die Surf-Präferenzen betrachtet. In ihrem Nutzungsverhalten unterscheiden sich Mann und Frau laut PEW nämlich ganz erheblich.

Wie genau, dass steht in der kostenlosen Studie



Was Männer und Frauen in der Internetnutzung unterscheidet
Diesen Artikel bewerten!

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Global Digital Marketing Analyst bei Sivantos. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here