Virtual Saturn – in der virtuellen Welt shoppen

0
Virtual Saturn: Augmented Reality und Virtual Reality
Bild: mediamarktsaturn.com

Der Elektronikhändler Saturn sieht in der Virtual Reality ein Zukunftskonzept. Deswegen geht der Konzern auf Tour und bietet Kunden in 20 verschiedenen Filialen die Möglichkeit, mit einer VR-Brille einzukaufen. Hierbei setzt Saturn sowohl auf Gamification-Elemente als auch auf Kundenberatung. Umfragen zeigen, dass Saturn-Kunden ein großes Interesse an der VR-Welt haben, weswegen sie für die Tourpläne des Unternehmens sehr offen sind.

Das können Kunden in der virtuellen Saturn-Welt erleben

In den kommenden Wochen haben Kunden die Möglichkeit, einen Blick in die virtuelle Einkaufswelt „Virtual Saturn“ zu werfen. Hier begeben Sie sich in ein riesiges Loft oder eine Raumstation auf dem Saturn und können sich das Produktsortiment des Elektronikhändlers virtuell ansehen. Durch die VR-Brille werden die einzelnen Produkte in 3D angezeigt und können betrachtet, verglichen und ausprobiert werden. Unter anderem zählen Wearables, Smart Watches und Gaming-Zubehör zu den Produkten, die in dieser virtuellen Realität getestet werden können. Somit lässt sich ganz bequem und bei Vorhandensein einer eigenen VR-Brille sogar von zu Hause aus einkaufen. Für alle, die noch keine VR-Brille ihr Eigen nennen, ist zum Ausprobieren der neuen Technik noch ein Gang in eine Saturn Filiale nötig.

Gamification und Kundenberatung

Saturns Ziel besteht darin, Kunden ein möglichst umfassendes und angenehmes Einkaufserlebnis zu bieten. Zu diesem Zweck stehen verschiedene Gamification-Elemente zur Verfügung. Unter anderem haben Nutzer der VR-Brille ein virtuelles Maßband zur Hand und können wichtige Maße nehmen. Außerdem steht ein virtueller Notizblock bereit, auf den die diversen Produktinformationen festgehalten werden können. Diese befinden sich in der virtuellen Welt ebenso wie in der Filiale vor Ort direkt an den Produkten. Außerdem stehen die Saturn Mitarbeiter als Avatare bereit, um Kunden zu beraten und sie bei der Orientierung in der neuen Einkaufswelt zu unterstützen. Somit muss auch beim Einkauf von zu Hause aus nicht auf eine professionelle Beratung verzichtet werden.

Virtual Saturn auf Tournee

Umfragen zeigen, dass sich Saturn Kunden sehr für Techniken wie Augmented und Virtual Reality interessieren. Deswegen begibt sich der Elektronikhändler auf Tournee, um seiner Zielgruppe die neue Technik näher zu bringen. Für Saturn selbst dient das Projekt dazu, die VR-Brillen und die neue Einkaufswelt auszuprobieren und auszutesten, wie sie bei den Kunden ankommen. Vom 23. November bis zum 17. Februar kann Virtual Saturn in zwanzig Filialen, unter anderem in Berlin, Hamburg und München getestet werden. Wer bereits eine eigene VR-Brille von Oculus oder HTC besitzt, kann sich zudem die Saturn App herunterladen und die neue Technologie ganz bequem von zu Hause aus testen. In den kommenden Monaten und Jahren wird sich zeigen, ob Saturns Strategie, sich voll auf die virtuelle Realität zu fokussieren, auszahlen wird und ob sich Kunden für das Einkaufen von zu Hause aus werden begeistern können.

Virtual Saturn – in der virtuellen Welt shoppen
5 (100%) 1 vote

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here