Lufthansa und REWE kooperieren

REWE und die Lufthansa starten ein Pilotprojekt, bei dem Reisende auf dem Rückflug aus ihrem Urlaub ihren heimischen Kühlschrank wieder befüllen können. Hierfür wird das „FlyNet“ der Lufthansa für Langstreckenflüge genutzt. Aktuell kann der Lieferservice von REWE in 75 Großstädten genutzt werden. Das Projekt ist noch auf eine Testphase von drei Monaten ausgelegt, kann aber bei Erfolg ausgeweitet und dauerhaft angeboten werden.

Frische Lebensmittel nach dem Urlaub

Dass über den Wolken die Freiheit grenzenlos sein muss, wusste Reinhard Mey bereits 1974. Aber selbst er hätte sich damals wohl nicht vorstellen können, dass Flugreisende im Jahr 2017 ihren Kühlschrank vom Flugzeug aus würden befüllen können. Genau das wird durch die Kooperation von REWE und der Lufthansa jetzt möglich. Denn Urlauber kennen das: Man kommt nach einer langen, erholsamen Reise nach Hause und der Kühlschrak ist leer. Schließlich kann man Lebensmittel nicht über mehrere Wochen einlagern.

Dann beginnt direkt nach der Rückkehr der Alltagsstress, weil möglichst früh am nächsten Tag eingekauft werden muss. Besonders schlechte Karten haben alle, die am Samstagabend aus dem Urlaub zurückkehren, weil am nächsten Tag die Läden geschlossen haben. REWE und die Lufthansa haben es sich zum Ziel gesetzt, dieses Problem aus der Welt zu schaffen. Aus diesem Grund haben Flugreisende in den Langstrecken-Flugzeugen der Lufthansa jetzt die Möglichkeit, sich online Lebensmittel zu bestellen, damit der Kühlschrank bei der Ankunft bereits voll mit den individuell liebsten Köstlichkeiten ist.

So funktioniert das Pilotprojekt von REWE und der Lufthansa

Durch die Kooperation zwischen REWE und der Lufthansa haben Reisende die Möglichkeit, bereits im Flugzeug online Lebensmittel bei REWE zu bestellen. Hierfür stellt die Lufthansa ihr „FlyNet“ zur Verfügung, das Fluggäste nutzen können, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Während der Bestellung können die Kunden einen Wunschtermin angeben, zu dem die Lebensmittel nachhause geliefert werden sollen. Die Auslieferung erfolgt in einer gekühlten Box, sodass sie immer noch frisch sind, wenn sie beim Kunden ankommen. Momentan steht dieser Service in 75 Großstädten wie Berlin, München und Hamburg zur Verfügung. Bereits direkt beim Besuch des Shops sehen die Kunden, ob sie sich für ihre Region Lebensmittel ausliefern lassen können.

Testphase läuft bis zum Ende des Jahres

Dieser neue Service wird von REWE und der Lufthansa zunächst als Pilotprojekt angeboten. Bereits seit dem 1. Oktober haben Flugreisende jetzt die Möglichkeit, dieses Angebot für sich zu nutzen. Die Testphase läuft noch bis zum Ende des Jahres. Bis dahin wird sich zeigen, ob das Angebot bei den Urlaubern ankommt und eventuelle Kinderkrankheiten und Fehler können erkannt und beseitigt werden. In den ersten Wochen ist der Service auf Flüge beschränkt, die ab Düsseldorf, München oder Frankfurt losgehen. In den darauffolgenden sechs Wochen steht er auf allen Flügen bereit, die diese drei Städte als Ziel haben. Nach der Testphase werden die Erfahrungen und Ergebnisse ausgewertet. So lässt sich dann entscheiden, ob die grenzenlose Freiheit des Einkaufens auch in Zukunft über den Wolken möglich sein wird.

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

Payment Service Provider vergleichen

Payment Service Provider vergleichen
So finden Sie den richtigen Zahlungsdienstleister für Ihr E-Commerce-Projekt!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here