Tesco now

Mit Tesco Now weitet die britische Handelskette Tesco ihren Einsatz im Onlinehandel aus. Kunden haben dann die Möglichkeit, sich für einen Aufpreis Produkte innerhalb von einer Stunde liefern zu lassen. Zunächst ist der Dienst auf die Londoner Innenstadt „Zone 1“ beschränkt, könnte bei Erfolg aber ausgeweitet werden. Der Service ist eine klare Kampfansage an Amazon und stellt eine Ergänzung zu bereits bestehenden Diensten wie Tescos Lieferungen am selben Tag und den Click-and-Collect-Angeboten der Kette dar.

Das gibt es über Tesco Now zu wissen

Nach dem Vorbild von Amazons Prime Now wird die britische Handelskette Tesco in Zukunft eine Express-Lieferoption namens Tesco Now anbieten. Bewohner der Zone 1 in London, also der Londoner Innenstadt, haben dann die Möglichkeit, sich Produkte innerhalb von einer Stunde zustellen zu lassen. Für diesen Service wird eine Zusatzgebühr von £7,99 fällig. Wenn es nicht ganz so eilig ist, kann zudem eine Lieferung innerhalb von zwei Stunden angefordert werden. Dieser Dienst kostet dann zusätzlich £5,99. Der Service befindet sich aktuell noch in den Startlöchern. Deswegen ist neben einer lokalen Begrenzung auf die Zone 1 auch die Zahl der verfügbaren Artikel beschränkt. Aktuell können sich Interessierte alles in allem 20 Artikel innerhalb einer Stunde schicken lassen. Die Bestellung kann ganz einfach mittels der Tesco App vorgenommen werden. Tesco geht davon aus, dass der Service auf breite Zustimmung stoßen wird. Schon jetzt meiden viele Menschen das zeitaufwendige und teils stressige Einkaufen in der Londoner Innenstadt und lassen sich ihre Waren lieber bequem bis nachhause liefern.

Tesco kooperiert für den neuen Dienst mit Quiqup

Um Tesco Now anbieten zu können, arbeitet Tesco in Zukunft mit dem Dienstleister Quiqup zusammen. Quiqup ist auf innerstädtische Lieferungen spezialisiert und wird die Kundenbestellungen mittels Moped ausliefern. Zu diesem Zweck stellt das Unternehmen 2.000 selbständige Kuriere zur Verfügung. Diese haben seit der Unternehmensgründung bereits weit mehr als eine halbe Million Lieferungen zuverlässig ausgeführt. Durch die Kooperation erhoffen sich Tesco und Quiqup eine Win-Win-Situation. Die Handelskette möchte viele neue Kunden gewinnen und der Lieferdienst will bekannter und somit führend in Großbritannien werden. Für die Kunden bedeutet Tesco Now, dass sie noch entspannter und leichter einkaufen und hierbei eine Menge Zeit sparen können.

Tesco Now ist eine Kampfansage an Amazon

Mit dem neuen Service will Tesco dem teils übermächtigen Amazon die Stirn bieten. Denn der Onlinegigant bietet bereits vielfach Lieferungen innerhalb von einer Stunde an. Dieser Service ist unter dem Namen Amazon Prime Now bekannt. Im Unterschied zu Tesco steht dieser Dienst aber nicht allen Interessierten zur Verfügung, sondern ausschließlich Amazon Prime Mitglieder können darauf zurückgreifen. Tesco erhofft sich durch seinen offenen Dienst, diejenigen Kunden für sich zu gewinnen, die sich nicht langfristig an Amazon binden wollen. Außerdem stellt Tesco Now eine Erweiterung der Aktivitäten Tescos im E-Commerce dar. Denn unter anderem profitieren Kunden der Handelskette bereits von Lieferungen am selben Tag sowie der Möglichkeit, Click-and-Collect-Angebote nutzen zu können.

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

Payment Service Provider vergleichen

Payment Service Provider vergleichen
So finden Sie den richtigen Zahlungsdienstleister für Ihr E-Commerce-Projekt!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here