Tag der Liebe auch Tag des E-Commerce?

Was Deutsche zu versäumen scheinen, nutzen andere scheinbar besser. Ein Report zum Valentinstag von „Rakuten“ ergab, dass Deutsche, im Gegensatz zu anderen Völkern, wenig für den Tag der Liebe ausgeben – ungenutzte Potenziale für den E-Commerce?

Anlässlich des diesjährigen Valentins-Tages, veröffentlichte „Rakuten“, eines der größten Internetunternehmen der Welt, einen Bericht über das Kaufverhalten am Tag der Liebe. Dem Bericht und einer Infografik zufolge legen die Deutschen unterdurchschnittlich wenig Wert darauf, den Liebsten oder vor allem die Liebste reich zu beschenken. Anders sieht es beispielsweise in Asiatischen Ländern wie Taiwan, Thailand und vor allem Japan, aus, wo der durchschnittliche Wert deutlich über dem Durchschnitt liegt. Aus einer Studie von Parship ging hervor, dass sich ca. 68 % der Deutschen über ein Geschenk vom Partner freuen würden, lediglich acht von hundert Befragten lehnten dies ab – Potenzial ist also allenfalls gegeben.

E-Commerce könnte Potenzial nutzen

Wie der Report von Rakuten verrät, haben knapp 31 % der Deutschen den Valentins-Tag praktisch vergessen. Faktisch gesehen ist der hohe Anteil für den Tag der Liebe garnicht kaufender Deutsche ungenutztes Potenzial für den Online Handel und allgemein für Händler. Seither profitieren vor allem Floristen und Schmuckhändler vom Valentins-Tag. Der 14.02. hat sich so zu einem umsatzstarken Ereignis entwickelt, den der E-Commerce aber noch nicht vollständig auskosten kann. In Zukunft sind Online Händler also gut beraten, in der Zeit vor dem Tag der Liebe Gutscheine und Sonderangebote auf den Markt zu bringen. Ähnlich könnten sich auch andere Tage, wie Muttertag oder Vatertag entwickeln.

Robert Klatt

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel