„Suchmaschinen-Optimierung – Das umfassende Handbuch“ von Sebastian Erlhofer

ISBN 3836228823

Das Schlagwort „umfassend“ bringt es überaus prägnant auf den Punkt. Wer über den nötigen grundlegenden Background, ein Grundverständnis für das Online-Universum verfügt und Sebastian Erlhofers Buch intensiv studiert, hat gute Chancen in Sachen Suchmaschinen-Optimierung ein gutes Stück professionelles Fachwissen zu erlangen.

Man muss längst kein „Nerd“ mehr sein, um sich unter Begriffen beziehungsweise Abkürzungen und sogenannten Buzzwords wie Page Impression, Conversion, SEO, SEM, Backlinks oder PageRank etwas konkretes vorstellen zu können. Die fünfte Auflage von Erhofers umfassenden SEO-Handbuch befasst sich längst nicht mehr ausschließlich mit technischem Fachwissen. Ganze 200 Seiten stärker – somit noch umfassender – ist das Buch seit 2009 geworden.

Nach einem ausführlichen ersten Einblick in „Die Welt der Suchmaschinen-Optimierung“ (Kapitel 1) beschäftigt sich Erlhofer im zweiten Abschnitt des Buches eingehend mit der Zieldefinition der SEO. Was möchte ein Unternehmen oder allgemein der Betreiber einer Website mit der Suchmaschinen-Optimierung erreichen, steht hier im Fokus der Betrachtung. Erreichbar, messbar und relevant müssen die Ziele beispielsweise sein.

Wer nun die ersten 70 bis 80 Seiten des Handbuchs intensiv gelesen hat, kann behaupten über ein anständiges Basiswissen rund um die SEO zu verfügen. Der relativ flüssige Schreibstil Erlhofers setzt sich auch in den folgenden Kapiteln fort, wird jedoch deutlich spezifischer und technischer.

In den folgenden Kapiteln vier bis sechs wird ausführlich die „Anatomie des World Wide Web“, die „Architektur von Suchmaschinen“ und deren Bewertungsverfahren in Form von „Gewichtung und Relevanz“ betrachtet. Trotz der überaus technischen Schreibweise bleibt der Text gut lesbar. Besonders interessant wird es dann im achten Kapitel. Im Abschnitt „Suchmaschinenoptimierte Website-Struktur“ wird auf Grundlage aktueller Webstandards geklärt, wie eine User- und suchmaschinengerechte Website aufgebaut sein soll. Dieser Teil sowie Kapitel zehn (Onpage-Optimierung) des Buches können insbesondere auch für Blogger und Online-Redakteure interessant sein, die ihren Content suchmaschinenoptimiert aufbereiten wollen.

Fazit: Sebastian Erlhofers SEO-Handbuch ist ein perfektes Standard- und Nachschlagewerk für Webdesigner und Webentwickler. Genauso unerlässlich ist das Buch auch für Einsteiger, die über das nötige Grundverständnis der Online-Welt verfügen.

1 Kommentar

  1. Wenn es doch nur tatsächlich so einfach wäre … 😉 Allerdings ist Suchmaschinen Optimierung gelegentlich schwieriger als man denkt, und lässt sich vielleicht sogar scherzhaft sogar als „eigene Wissenschaft“ bezeichnen. Ansonsten bräuchte man aber wohl auch keine Bücher darüber zu schreiben und zu lesen 😉

Kommentieren Sie den Artikel