Strategisches Online-Marketing

Strategisches Online-Marketing

Das Internet wächst noch immer. Sowohl die Zahl der Nutzer als auch die der Stunden, welche die Menschen im Netz verbringen, klettern täglich in die Höhe. Das Web bleibt damit der ideale Ort für Werbemaßnahmen, doch der Wettbewerb wird zusehends schärfer. Die Zukunft gehört aus diesem Grund dem strategischen Online-Marketing. Dieses unterscheidet sich von den klassischen Maßnahmen vor allem dadurch, dass es die Gesamtheit alle Marketing-Kanäle in den Blick nimmt und ihre Effekte so koordiniert, dass diese im Zusammenspiel noch größer werden.

(Online-)Marketing-Maßnahmen müssen aus der Isolation ausbrechen

Die Bewertung von Marketing-Kanälen erfolgt zumeist isoliert. Als Beispiel: Der Erfolg von Email-Kampagnen wird danach beurteilt, wie viele Menschen sich aufgrund der elektronischen Post zum Kauf der beworbenen Ware oder Dienstleistung entscheiden. Eine weitere Bewertung bleibt aus. Das gesamte Wirkungsspektrum, das diese Kampagne hatte, wird nicht weiter in den Blick genommen.

Das Wirkungsspektrum umfasst ökonomische, psychologische und streuende Effekte

Jede Marketing-Maßnahme hat ein Wirkungsspektrum, das drei Säulen umfasst: Bei diesen handelt es sich um die ökonomischen (Gewinn), psychologischen (Aufmerksamkeit) sowie streuenden (Maximierung der Kontakte) Effekte. Im obigen Beispiel wird ausschließlich der ökonomische Effekt in den Blick genommen. Ob die Email-Kampagne aber auch dazu dient, zum Beispiel das Markenbewusstsein der Kunden zu stärken oder um die Kontakte zu maximieren, bleibt offen. Genau an diesem Punkt setzt strategisches Online-Marketing an, um keine Effizienzvorteile zu verschenken.
Beim strategischen Online-Marketing wird deshalb eine umfassende Zielsetzung vorgenommen, die als Fundament dient. Dies bedeutet, in Form einer Vision wird aufgeschrieben, wie viel Gewinn, Aufmerksamkeit und neue Kontakte durch Maßnahmen erzeugt werden sollen. Erst anschließend werden die konkreten Maßnahmen geplant und zwar nach den Maßgaben, die zuvor festgelegt worden sind.

Prozesse zur strategischen Planung in Online Marketing

Der gesamte Prozess des strategischen Online-Marketings umfasst also drei Phasen: Planung, Realisierung und Kontrolle. Anders als gewöhnliche Marketing-Maßnahmen, die schnell geplant und durchgeführt werden können, ist der strategische Ansatz langfristiger Natur. Strategisches Online-Marketing dient so vor allem dazu, um die großen Ziele eines Unternehmens zu erreichen, wie beispielsweise das Eindringen in einen neuen Markt oder aber das Erzeugen von Markenerwartungen, die sich stets als verkaufsfördernd erweisen. Dies bedeutet, klassisches und strategisches Online-Marketing widersprechen sich nicht. Maßnahmen, wie Email-Kampagnen sind vielmehr ein Teil der großen Strategie, können aber auch nach wie vor eingesetzt werden, um kurzfristige Ziele, wie beispielsweise Absatzsteigerungen zu erreichen. Es muss nur darauf geachtet werden, dass sie in solchen Fällen nicht den „großen Linien“ zuwiderlaufen.

Kennzahlen für den Erfolg im Online Marketing

Der Erfolg von strategischem Online-Marketing lässt sich über verschiedene Kennzahlen messen. Clicks und Anzahl der Pageimpressions müssen dauerhaft steigen. Dies gilt ebenfalls für die Zahl der Visits. Hierbei muss vor allem der Anteil der Erstbesucher, die sich anschließend entscheiden, wiederzukommen, deutlich vergrößert werden. Ebenfalls in die Höhe gehen sollten die Verweildauer auf der Website sowie die Conversionsrate (aus einem Besucher wird ein Kunde) und die „Returns on Investment„. Knickt eine der Kennzahlen ein, muss entweder die Strategie oder eine der Maßnahmen des Strategie überarbeitet werden.

Anfrage senden

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon-/Mobilnummer

Interesse an:

Betreff

Ihre Nachricht

Wann dürfen wir uns bei Ihnen melden?

Wie dürfen wir uns bei Ihnen melden?