Digitale Steuerberatung – Es passiert Erstaunliches in der Branche

e-commerce in der Steuerberatung

Steuerberatung digital – Junge, wachstumsstarke Unternehmen – vor allem aus den USA – mit pfiffigen Ideen und smarter Technologie krempeln etablierte Märkte in Europa um. Der Onlinehandel boomt. Sowieso. Aber was ist eigentlich mit diesen anderen, diesen fast archaisch anmutenden Branchen… Was ist zum Beispiel mit der Steuerberatung? Es passiert nämlich Erstaunliches. Gerade die sonst so träge Steuerberatung dreht sich gerade um 180°. Sie wird digitaler. Zum großen Vorteil der Kunden.

Woher kommt der Sinneswandel?

Insbesondere die Finanzverwaltung – wer hätte das gedacht – treibt die Digitalisierung in der Steuerberatung voran –Stichwort GoBD („Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“). Aber natürlich haben sich auch die Ansprüche der Kunden verändert: Wir sind daran gewöhnt, alles von überall zu jedem erdenklichen Zeitpunkt erledigen zu können, etwa Weihnachtsgeschenke vom iPad in der U-Bahn aus zu bestellen. Da ist es nur eine Frage der Zeit, wann weniger technikaffine Branchen nachziehen (müssen).

So funktioniert die digitale Steuerberatung

Wie läuft die digitale Steuerberatung konkret ab und was hat der Kunde, also Mandant, genau davon? Stellen Sie sich folgende Situationen vor:

  1.  „Sag mal, kennst du einen guten Steuerberater für Selbständige?“
    „Naja, mein Steuerberater macht das zwar, aber der ist nicht leider so gut. Ich würde selbst gern wechseln.“
    Wenn Sie niemanden kennen, der einen wertvollen Tipp hat, werden Sie wahrscheinlich viel Zeit mit der Suche verbringen. Bei der modernen Steuerberatung läuft das so: Sie wählen online eine Leistung für Ihre Rechtsform aus, z.B. „Finanzbuchhaltung und betriebliche Steuererklärungen für Selbständige“, buchen diese und schon bekommen Sie einen Steuerberater an die Seite, der sich mit Ihren beruflichen Gegebenheiten auskennt. Das können Sie alles von zuhause aus erledigen. Dasselbe gilt natürlich für die Einkommensteuererklärung.
  2. „Ein großer Haufen Papier, aber wo zum Teufel ist meine Rechnung vom Lunch mit Herrn Meier im ‚Chez Louis‘?“
    Ein bekanntes Problem, das oft dann auftaucht, wenn man es am wenigsten braucht. Heutzutage braucht man es schon gar nicht. Heute fotografieren Sie Ihre Belege dann, wenn diese entstehen, z.B. nach dem Essen im Restaurant. Dann per App hochladen, und der Steuerberater greift von seinem PC aus darauf zu.
  3. „Ich weiß nicht, wann ich Zeit habe, zum Steuerberater zu gehen. Ich arbeite doch!“
    Warum auch hingehen? Der moderne Steuerberater ist auch über andere Wege zu erreichen: Skype, Mail, Hangout oder übers gute alte Telefon. Die Belege erhält er von Ihnen digital, entweder direkt per App hochgeladen (siehe Punkt 2) oder eingescannt und per Mail in sein Postfach.
  4. „Jedes Mal muss ich am Jahresende für meine Steuererklärung draufzahlen!“
    Das ist ärgerlich. Aber auch das lässt sich lösen. Beim modernen Steuerberater zahlen Sie einen festen Preis, der sich aus der gewünschten Leistung und der Rechtsform Ihrer Firma ableitet. Den Preis, z.B. für die oben erwähnte Leistung „Finanzbuchhaltung und betriebliche Steuererklärungen für Selbständige“, können Sie einfach online anhand eines Schiebereglers bestimmen. Die sich ergebenden Kosten sind fest, es gibt keine Zuzahlungen. Mit dieser Transparenz ersparen Sie sich böse Überraschungen zum Jahresende, wenn das Budget eh knapp ist.

Macht jeder Steuerberater das?

Nein, leider noch nicht. Bisher bieten Steuerberatungsgesellschaften wie felix1.de die obigen Services an. Die Angebote nützen vor allem Freiberuflern, kleinen Unternehmern und Existenzgründern im Bereich der betrieblichen Steuererklärungen sowie Privatpersonen bei der Einkommensteuererklärung. Mandanten haben die Möglichkeit, sämtliche Vorgänge via Internet abzuwickeln und haben trotzdem stets einen der 240 felix1.de-Steuerberater zur Seite, den sie bei Bedarf persönlich treffen können.

Wie sieht’s aus mit Datenschutz?

Gerade beim Upload von persönlichen Dokumenten, wie z.B. Belegen ist es wichtig, professionell geführte Rechenzentren mit Firewalls und Backuplösungen zu nutzen. felix1.de nutzt sein unternehmenseigenes Rechenzentrum in Saarbrücken, was die strengen Sicherheitsstandards erfüllt und vor allem die Kommunikation innerhalb deutscher Grenzen belässt. Die Sicherheitsvorkehrungen bei professionellen Cloud-Anbietern sind in jedem Falle höher als in den eigenen Büros der Unternehmer.

2 Kommentare

  1. ehr was für leute die einen besseren buchhalter suchen. steuerberatung findet man so sicher noch weniger als offline, denn die gibt es kaum noch und für diese buchhaltung gibt es software die diese art der steuerberatung fast komplett überflüssig macht.

  2. Hallo Matt, danke für deinen Kommentar! Doch, es ist so, dass es hier nicht um Buchhaltung, sondern wirklich um echte Steuerberatung geht. Auf den ersten Blick klingt das vielleicht ungewöhnlich – aber beim Online Banking ist es ja auch nicht anders: Da kann man die Bankgeschäfte auch online machen und sich bei Bedarf trotzdem beim Bankberater vor Ort Rat einholen. Die Beratung findet auch bei dieser „neuen“ Form der Steuerberatung auf Wunsch vor Ort statt, nur gehen einige Dinge online einfach schneller (wie so vieles andere auch), z.B. Beleg-Übertragung. Ich persönlich hätte z.B. keine Lust, mit dem Pendelordner durch die Stadt zu fahren, wenn ich den Beleg stattdessen abfotografieren und hochladen kann und mein Steuerberater den dann auf diese Weise erhält. Letztendlich muss jeder auch für sich selbst sehen, wieviel Zeit er investieren möchte und wie er es am liebsten mag.
    Wünsche dir ne schöne Woche & schöne Weihnachten! Viele Grüße, Corinna

Kommentieren Sie den Artikel