Einkaufen per Sprache mit Google und Walmart

Walmart und Google gehen eine strategische Partnerschaft ein. Das Ziel ist es, sprachbasiertes Einkaufen für Walmart-Kunden möglich zu machen. Hierfür soll der Google-Assistant entsprechend angepasst werden, um auf Kundenanfragen reagieren zu können. Für Walmart bietet die Kooperation die Möglichkeit, die eigene Digitalstrategie voranzutreiben. Google gewinnt durch die Nutzung dieses Services durch Kunden weitere nützliche Kundendaten.

Vorteile des sprachbasierten Einkaufens

Voice Shopping“ beziehungsweise das Einkaufen mit Sprachbefehlen ist sehr bequem und einfach. Die Kunden können ihrem digitalen Assistenten den Auftrag geben, nach bestimmten Produkten zu suchen und diese anzuzeigen. Nach der Auswahl kann dann ebenfalls per Sprachbefehl die Bestellung vollzogen werden. Hierdurch lassen sich versehentliche Fehleinkäufe vermeiden und auch der Bestellvorgang selbst wird deutlich einfacher.

Im konkreten Fall geht es um hunderttausende von Walmart-Produkten, die Kunden potenziell zur Verfügung stehen. Eine kurze Aufforderung an den Google-Assistenten wird nach der erfolgreichen Kooperation der beiden Konzerne genügen und die Nutzer bekommen alle für sie relevanten Artikel angezeigt. Die Zusammenarbeit wird ab September 2017 beginnen und stellt für Walmart einen großen Schritt dar. Bisher hat das Unternehmen seine Produkte nämlich ausschließlich über den eigenen Onlineshop vertrieben. Durch die Partnerschaft mit Google können Kunden von überall im Netz aus auf die Walmart-Produkte zugreifen und diese kaufen.

Walmart will sich gegenüber Amazon behaupten

Sprachbasiertes Einkaufen war lange Zeit das Steckenpferd und das Betätigungsfeld von Amazon. Um seine Felle nicht vollständig davonschwimmen zu sehen, widmet sich Walmart durch die Zusammenarbeit mit Google jetzt ebenfalls diesem Thema. Das ist auch nötig, da Amazon durch seine wachsende Kompetenz in Sachen Logistik, seine individuellen Kundenservices, seinen Hang zu neuen Technologien und nicht zuletzt durch seine schnelle Lieferung frischer Waren mittlerweile zum schärfsten und bedrohlichsten Konkurrenten für Walmart geworden ist. Für Walmart ist es daher überlebenswichtig, die eigene digitale Strategie zu optimieren und umzusetzen. Hierzu zählen vor allem individuelle Kundenservices und ein möglichst einfaches und angenehmes Einkaufserlebnis von überall aus.

Darum ist Google an einer Partnerschaft mit Walmart interessiert

Google ist der lachende Dritte im Wettbewerbskampf zwischen Walmart und Amazon. Denn durch die Kooperation mit Walmart steigt für den Onlineriesen die Wahrscheinlichkeit, dass sein Sprachassistent zukünftig noch von vielen weiteren Nutzern verwendet werden wird. Für Google gehört das Sammeln von Daten zum Kerngeschäft. Wenn durch den erweiterten Service die zahleichen Walmart-Kunden auch zu Google-Nutzern würden, wäre das im Interesse des Konzerns.

Denn schon jetzt versucht Google, auf möglichst vielen Endgeräten des täglichen Lebens vertreten zu sein. Unter anderem ist der Google Assistant in Android und Android Wear zu finden, aber auch die Lautsprecher Google Home arbeiten mit dieser Technologie. Zudem ist Google immer mehr daran interessiert, auch auf Geräten von Drittanbietern vertreten zu sein und von einer möglichst großen Zahl von Usern genutzt zu werden.

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

1 Kommentar

  1. […] Walmart und Google gehen eine strategische Partnerschaft ein. Das Ziel ist es, sprachbasiertes Einkaufen für Walmart-Kunden möglich zu machen. Hierfür soll der Google-Assistant entsprechend angepasst werden, um auf Kundenanfragen reagieren zu können. Für Walmart bietet die Kooperation die Möglichkeit, die eigene Digitalstrategie voranzutreiben. Google gewinnt durch die Nutzung dieses Services durch Kunden weitere nützliche Kundendaten. […] mehr bei >ECB< lesen… […]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here