Beim Start des Onlineshops der Elbphilharmonie in Hamburg kam es zu technischen Problemen. Das Ergebnis: Unbefugte konnten auf bereits bestellte Tickets zugreifen und diese herunterladen. Somit geht die pannenreiche Geschichte des neuen Hamburger Wahrzeichen auch nach dessen Eröffnung weiter. Nun ist das Problem aber behoben und Nutzer können unbesorgt Tickets erwerben.

Tickets für die Elbphilharmonie in Hamburg

Nach langen Verzögerungen und explodierten Baukosten wurde die Elbphilharmonie am 11.1.17 endlich eröffnet. Geladene Gäste mit Rang und Namen haben sich das Eröffnungskonzert im neuen Wahrzeichen Hamburgs angehört. Die Tickets waren so beliebt, dass sie teilweise für dreistellige Beträge in Onlineplattformen verkauft wurden. In Zukunft richtet sich das Angebot der Philharmonie an Musikbegeisterte aus Hamburg, Deutschland und der Welt. Aus diesem Grund wurde ein Onlineshop ins Leben gerufen, in dem Tickets für Konzerte bestellt werden können. Nach der Bezahlung erhalten die Besteller eine Kaufbestätigung und ein digitales Ticket, das sie ausdrucken und zur Veranstaltung mitbringen müssen. Bei diesem Prozedere ist es aber zu technischen Problemen gekommen.

Möglicher Ticketklau durch technische Probleme

Sicherlich hatten die Betreiber der Elbphilharmonie gehofft, die zahlreichen Probleme, die beim Bau des Wahrzeichens aufgetreten sind, mit der Eröffnung hinter sich zu lassen. Leider sahen sie sich in dieser Hoffnung getäuscht. Denn im hauseigenen Onlineshop befand sich über viele Monate hinweg eine Sicherheitslücke. Über diese war es Kriminellen möglich, auf bereits bestellte Tickets anderer Nutzer zuzugreifen und diese herunterzuladen. Somit hätten diese gar nichts von ihrer Bestellung gehabt, mussten die Tickets aber bezahlen. Für einen solchen Ticketklau war es lediglich nötig, einen eigenen Account im Shop der Elbphilharmonie zu erstellen. Über diesen war es dann möglich, eine URL zu manipulieren und Zugriff auf die verschiedenen Ticketbestellungen zu erlangen. Bereits bestellte Tickets ließen sich dann ganz einfach herunterladen.

Der entstandene Schaden wird jetzt geprüft

Mittlerweile haben die Techniker der Elbphilharmonie den Fehler im Onlineshop ausfindig gemacht und eliminiert. Offensichtlich war dieser nicht von Beginn an vorhanden, sondern hat sich im Rahmen eines Updates des Shops eingeschlichen. Noch lässt sich nicht genau sagen, wie lange die Sicherheitslücke bestand und ob sie von Kriminellen genutzt wurde, um sich unrechtmäßig Tickets zu beschaffen. Es wird nun geprüft, wie groß der entstandene Schaden ist, sodass entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden können.

Dieses Beispiel zeigt deutlich die Wichtigkeit von hohen Sicherheitsstandards und regelmäßigen Tests sowie Wartungen. Onlineshops leben vom Vertrauen ihrer Nutzer und davon, dass diese sich beim Einkauf sicher fühlen. Eine solche Sicherheit kann aber nur durch eine moderne Technik, erstklassige Sicherheitsmaßnehmen und regelmäßige Wartungen erreicht werden. Die Elbphilharmonie ist ein großes Wahrzeichen Hamburgs und wird auch trotz dieses Malheurs zahlreiche Besucher anlocken. Viele (gerade kleine) Onlineshops profitieren nicht von einer solchen Popularität. Sie müssen hart arbeiten, um das Vertrauen ihrer Nutzer zu gewinnen und sich gegen die Angebote der Konkurrenz durchzusetzen. Ein modernes und intelligentes Sicherheitskonzept ist hierbei massiv entscheidend.

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here