SEO für Magento OnlineShop – Diese Tipps helfen ihnen

Online-Marketing-Strategien

Ein Magento Online Shop weiß technisch und optisch in der Regel zu überzeugen, jedoch kann er sein volles Potential natürlich nur dann ausschöpfen, wenn er in den Weiten des Internets tatsächlich auch von potentiellen Kunden gefunden wird. Eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Magento Shops garantiert langfristig mehr Besucher, die sich idealerweise auch noch für die eigenen Produkte und Angebote interessieren, da sie im Vorfeld aktiv nach relevanten Suchbegriffen gesucht haben. Wenn der eigene Magento Online Shop gute Positionen zu themenrelevanten Keywörtern hält, erhöht sich nicht nur der Traffic, sondern auch die Anzahl der Konvertierungen. So kann eine gute Suchmaschinenoptimierung für steigende Umsätze und einen größeren Kundenstamm sorgen.

Worauf sollte bei SEO für Magento geachtet werden?

Die Ladegeschwindigkeit

Die Ladegeschwindigkeit einer Seite spielt für das Ranking eine gewichtige Rolle, denn Seiten, die schnell und unkompliziert laden, werden sowohl von Google als auch vom User als positiv wahrgenommen. Folglich sollte der Online Shop keine Zeit verschwenden, sondern die eigenen Seiten möglichst schnell und fehlerfrei aufbauen.

Clickhero inContent Ad Kategorie SEO

PHP-Modul APC installieren und Dateien auslagern

Ladegeschwindigkeiten können in Magento durch eine angepasste Infrastruktur verbessert werden. Dafür sollten Shopbetreiber das PHP-Modul APC installieren, welches ermöglicht, dass der Online Shop automatische Zwischenspeicherungen vornimmt. Dadurch werden Unterseiten, wenn der User beispielsweise durch verschiedene Produkte browst, schneller geladen. Auch wenn JavaScript-Dateien, CSS und Bilder zu Teilen oder vollständig ausgelagert werden, kann sich das positiv auf die Ladezeiten auswirken, welche sich wiederum positiv auf das Ranking des Shops auswirken.

Richtig konfigurierte .htaccess in Magento

Ebenfalls sollte die .htaccess zwingend in Magento eingebunden werden, um nicht unnötig in eine Duplicate-Content-Falle zu laufen, welche tödlich für die eigene Suchmaschinenoptimierung wäre. In der .htaccess sollte mit Hilfe einer sogenannten 301-Weiterleitung sichergestellt werden, dass die Seite sowohl mit www. als auch ohne den www.-Zusatz erreichbar ist. Existiert diese .htaccess nicht, deutet Google das als Duplicate-Content, was zu einer Abstrafung und dadurch zu einer Verschlechterung des Rankings führen kann.

Optimierte Produktbeschreibungen, Titel, Bilder und URLs

Ebenfalls sollten die Produktnamen optimiert werden. Wie immer in der Suchmaschinenoptimierung, sollte auch beim SEO für Magento OnlineShop auf einzigartige Beschreibungen, Titel und Bilder mit passenden Alt-Tags vertraut werden.

Aber auch die URL sollte auf das jeweilige Produkt und die Forderungen von Google und Co optimiert werden. URLs sollten immer auf den Umfang des Shops und die Sortimentstiefe angepasst werden. Werden Namen von Kategorien nachträglich geändert, ändert sich dementsprechend auch die URL einzelner Produkte. Dadurch werden diese immer wieder aus dem Index befördert beziehungsweise müssen von 0 starten. Um das zu vermeiden, kann im Magento Backend festgelegt werden, dass jedes Produkt einzelne URLs, ohne den Kategorie-Zusatz, bekommt. So können Kategorien jederzeit verändert werden, ohne dass sich dadurch die komplette URL-Struktur aller einzelnen Produkte verändert. Das könnte im schlimmsten Fall sogar zu einer nicht-Erreichbarkeit der Produkte führen, was ebenfalls Verluste beim Ranking zur Folge hätte.

Weitere hilfreiche Tipps für Magento-SEO

Die Überschriften H1 bis H6

Die Überschriften im Online Shop sollten stets absteigend untergliedert werden. Häufig fällt auf, dass Online Shops nahezu vollständig auf eine Kategorisierung der Überschriften verzichten und stattdessen konsequent H1 nutzen. Das ist für die Evaluierung durch den Google-Algorithmus aber keinesfalls vorteilhaft, sondern kann sogar zu Nachteilen führen.

Die Überschriften sollten absteigend und idealerweise von H1 bis H6 erfolgen. Existieren keine 6 Überschriften oder Untertitel, sollte immer noch eine absteigende Reihenfolge beachtet werden. Wichtig ist zudem, dass vor allem die H1 tatsächlich nur einmal genutzt wird. Wie die Überschriften kategorisiert werden, kann ebenfalls im Backend von Magento eingestellt werden.

Einbau des Canonical Tags

Wichtig ist außerdem der Einbau des Canonical Tags. Dieses stellt eine sinnvolle Ergänzung zur .htaccess dar und beschäftigt sich explizit mit dem Problem des doppelten Contents. Falls es von einer Seite mehrere Duplikate gibt, die auch so gewollt sind, kann Google mit dem Tag darauf hingewiesen werden. Mehrere Seiten können beispielsweise existieren, wenn ein Produkt in verschiedenen Kategorien einzeln vorhanden ist oder wenn Möglichkeiten zur Farbauswahl bestehen, welche ebenfalls im selben Produkt verfügbar sind. Mit dem Canonical Tag kann genau gekennzeichnet werden, welches Produkt das Original ist und welches auch dementsprechend gut ranken soll.

Magento Seiten gezielt vom indizieren ausschließen

Auch können doppelte Inhalte und ungewollte Informationen komplett vom Index ausgeschlossen werden. Falls ungewollt mehrere Inhalte doppelt genutzt werden, kann das im schlimmsten Fall zu einer Abstrafung für den gesamten Online Shop führen. Da dieser Umstand natürlich keinesfalls gewollt ist, sollte man im Vorfeld auch Vorkehrungen treffen. Durch das Yoast-Modul können im Magento einzelne Seiten mit dem Zusatz „noindex“ integriert werden. Damit wird gegenüber Google kommuniziert, dass diese Seiten nicht in den Index gelangen sollen, zum Beispiel weil sich darauf doppelte Inhalte befinden. Auch mögliche interne Seiten, die nur für Mitarbeiter gedacht sind, können so von einer Indizierung verschont bleiben, damit sie von Kunden nicht zufällig gefunden und eingesehen werden.

Achten Sie auf „schlanken Code“

Ein schlanker Code sollte selbstverständlich auch beim Magento SEO eine wichtige Rolle spielen, denn dieser wird von Google immer als positiv und damit vorteilhaft für das Ranking gewertet. Auf „Spaghetti-Elemente“ sollte folglich verzichtet werden. Der schlanke Code wirkt nicht nur sauber und wird positiv gewertet, er verringert auch die Ladezeiten und hat damit noch einen sekundären positiven Effekt auf das Magento SEO.

Sie wünschen eine kostenlose SEO-check für Ihren Magento Shop?

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre URL

Tel:

Ihre Nachricht

Clickhero inContent Ad Kategorie SEO

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel