RSA mit neuem Kreditkartensystem im E-Commerce

Cyberkriminaltität wird zu einem immer größeren Problem. Das Tochterunternehmen des US-amerikanischen Hard – und Software Herstellers EMC Corporation „RSA“ hat mit „Adaptive Authentication for E-Commerce“ eine neue Sicherheitssoftware auf den IT-Markt gebracht.

Sowohl die Inhaber von sämtlichen Online Shops als auch deren Verbraucher sehen sich immer mehr dem Problem Cybercrime gegenüber, wie verschiedene Studien der vergangenen Zeit zeigen. Zwar sind die Kunden binnen der letzten Jahre im Allgemeinen aufmerksamer geworden und auch Händler versuchen sich zu ihrer eigenen Sicherheit zu schützen, doch dennoch nimmt die Anzahl der Betrugsfälle im Internet weiter zu, was vor allem durch die immer komplexeren Strategien der Kriminellen zustande kommt. Besonders nicht abgeschlossene Transaktionen im Internet sind aufgrund von argen Sicherheitsbedenken ein Problem

Eine deshalb wichtige Neuheit auf dem IT-Markt ist die Software „Adaptive Authentication for E-Commerce“ der US-amerikanischen Firma RSA mit Sitz in Massachusetts. Sie macht den Aufbau einer einer sicheren E-Commerce Umgebung möglich und bietet dem Kunden einen sicheren und konsistente Einkauf online. Dabei kann seitens des Händler ein verlässliches System für den Schutz von Inhabern einer Kreditkarte und zum managen von Betrugsfällen aufgebaut werden. Diese neue Lösungen im IT-Bereich stützt sich auf das vorherige RSA eFraudNetwork und dem RSA risk engine.

Inwieweit die Software ihre Versprechen hält, bleibt abzuwarten – RSA konnte durch moderne, professionelle und gut funktionierende Lösungen für eFraud in der Vergangenheit glänzen. Cyberkriminalität bleibt durch sein Wachstum eine der größten Gefahren des modernen Internets und somit auch des E-Commerce.

Robert Klatt 

Kommentieren Sie den Artikel