ResponseSource – Pressekontakte unterstützen und pflegen

ResponseSource - Antworten für Journalisten

Die Plattform ResponseSource bringt Journalisten und Unternehmen zusammen. Journalisten sind auf der Suche nach validen Informationen und zuverlässigen Kommunikationspartnern. Die Unternehmen wollen ihr Fachwissen weitergeben und sich in den Medien präsentieren. Derzeit stehen Journalisten bei ResponseSource 1.000 Ansprechpartner in 25 Kategorien für Anfragen zur Verfügung. Gerade Unternehmen aus dem E-Commerce können von dieser Zusammenarbeit profitieren.

Wie funktioniert ResponseSource?

Journalisten, die bei ihrer Recherche auf der Suche nach Informationen für eine Geschichte sind, können bei ResponseSource eine Anfrage stellen. Hierbei wählen sie verschiedene Kategorien und eine Deadline aus. Das Portal schickt die Anfrage dann an passende Antwortgeber aus der entsprechenden Branche. Die Journalisten bekommen ohne großen Rechercheaufwand zahlreiche Informationen, die sie für ihre Arbeit verwerten können. Sie sind nicht auf die immer gleichen Quellen angewiesen und können sich auf die Seriosität der Antwortgeber verlassen. Diese wiederum sind Experten aus Unternehmen und der Wirtschaft, doch auch Gründer von Start-Ups und Verbandssprecher sind im Pool der Antwortgeber vertreten. Die Angeschriebenen haben die Möglichkeit, ihre Sicht der Dinge wiederzugeben und durch zuverlässige, hilfreiche und seriöse Informationen für eine regelmäßige Präsenz ihres Unternehmens in den Medien zu sorgen.

In diesen Kategorien stehen besonders viele Kontakte zur Verfügung

Der Vorteil für Journalisten bei ResponseSource besteht darin, dass sie gezielt aus 25 Kategorien auswählen können, um Experten aus einem bestimmten Themengebiet zu erreichen. Hierdurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Antwortgeber in der Lage sind, selbst Spezialfragen zu beantworten, und dass sie sich mit einem bestimmten Thema besonders gut auskennen. Die meisten Kontakte stehen in den Kategorien Medien und Marketing (200), Verbrauchertechnologien (191) sowie Wirtschaft und Finanzen (154) zur Verfügung (Stand: April 2016). Doch auch Themenfelder wie Ausbildung und Personalwesen (104), Frauen (84), Bau und Immobilien (81) sowie Landwirtschaft und Tiere (46) sind vertreten. Die einzelnen Experten werden von der Plattform hinsichtlich ihrer Kompetenz in ihrem Sachbereich geprüft und das Portal leitet nur diejenigen Informationen weiter, die es für sinnvoll und angemessen hält. Werbung, Marketingtexte und unpassende Inhalte erreichen die Journalisten also gar nicht erst.

Der Vorteil von ResponseSource für den E-Commerce

Unternehmen aus dem E-Commerce profitieren auf zweierlei Weise von der Zusammenarbeit mit Journalisten über ResponseSource. Zum einen gewinnen sie kostbare Pressekontakte und können ihre Meinung, ihr Wissen oder sogar ihr Unternehmen in den Medien präsentieren. Denn die Journalisten geben für ihre Artikel in der Regel die Quellen an, von denen sie ihre Informationen beziehen. Eine solche Medienpräsenz fördert die Bekanntheit eines Unternehmens und unterstreicht dessen Seriosität. Das ist selbst dann von Vorteil, wenn das Unternehmen nicht direkt beworben und die eigenen Produkte und Dienstleistungen nicht primär genannt werden. Zum anderen sorgen die Antwortgeber durch ihr Fachwissen dafür, dass Fehlinformationen über den E-Commerce nicht mehr verbreitet und gegebenenfalls korrigiert werden. Denn der Erfolg des Internethandels ist stark vom Vertrauen der Nutzer abhängig. Je besser die Menschen also über den E-Commerce informiert werden, desto eher sind sie bereit, in der digitalen Welt einzukaufen und sich zum Beispiel auf den Datenschutz eines Unternehmens zu verlassen. Ängste und Vorurteile lassen sich über ResponseSource somit gut abbauen.

Kommentieren Sie den Artikel