Prime Day 2016 – Kundenbindung nach Amazon Art

Prime Day 2016 von Amazon

Der Prime Day 2015 war für den Versandriesen ein voller Werbe- und Verkaufserfolg. Deswegen bietet Amazon auch 2016 seinen zahlenden Prime-Mitgliedern Sonderangebote und Aktionen an. Am 12. Juli 2016 können Prime-Kunden in 10 Ländern weltweit über 100.000 Angebote nutzen. Ein Konzept, das sich für Kunden und den Onlinegiganten gleichermaßen auszahlt.

Wichtige Kerndaten zum Prime Day 2016

Zur Prime Day 2016 Aktionseite von Amazon: HIER KLICKEN (Affiliate-Link)

Der Prime Day fand 2015 das erste Mal statt und findet am 12. Juli 2016 seine Fortsetzung. Hierbei erhalten zahlende Prime-Kunden von Amazon 100.000 spezielle Angebote, die im 5-Minuten-Takt aktualisiert und ergänzt werden. Ab sechs Uhr Morgens werden dann noch stündlich Angebote eingestellt. Der Prime Day ist ein internationales Event, das in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Österreich, Spanien und den USA veranstaltet wird. Ursprünglich hat der Prime-Day lediglich einen Premiumversand für zahlende Kunden umfasst. Mittlerweile ist der Tag jedoch mit einer Vielzahl von Aktionen und Angeboten verknüpft, die es Nutzern möglich machen, eine Menge Geld zu sparen.

Vielfältige Aktionen ergänzen die reinen Angebote beim Prime Day 2016

Amazon entwickelt den Prime Day kontinuierlich weiter. So werden in Vorbereitung auf das Event zwischen dem 5-11 Juli bereits sogenannte Countdown-Deals angeboten. Hierbei handelt es sich um erste Sonderangebote für Prime-Kunden, die die Mitglieder auf den Prime-Day und die dort bereitgestellten Sonderaktionen einstimmen sollen. Des Weiteren findet am Prime Day das Prime-Music-Gewinnspiel statt. Hier haben Interessierte die Möglichkeit, sich verschiedene musikalische Highlights zu sichern. Hierzu gehören zum Beispiel Backstage-Treffen, Studiobesuche und Wohnzimmerkonzerte berühmter deutschsprachiger Musiker.

Zur Prime Day 2016 Aktionseite von Amazon: HIER KLICKEN (Affiliate-Link)

Unter anderem unterstützen Künstler wie Peter Maffay, Silbermond und The Bosshoss die Aktion. Wer es hingegen lieber literarisch mag, kann zudem eine Wohnzimmer-Lesung mit Dirk Trost, dem erfolgreichen Bestsellerautor, im Rahmen des Prime Day gewinnen. Nicht zuletzt wird bei einem Gewinnspiels zwischen dem 5.-12. Juli 2016 ein ganz besonderer Preis verlost. Prime-Kunden haben hier die Chance, zu einem Charakter im nächsten Liebesroman der bekannten Schriftstellerin Poppy J. Anderson zu werden.

Wie bereiten sich die Amazon-Logistikzentren auf den Prime Day 2016 vor? Und wie erfährt man rechtzeitig von den Angeboten, um die besten Schnäppchen nicht zu verpassen?

Prime Day – ein Erfolgskonzept Marke Amazon

Amazon ist es mit seinem Prime-Konzept und nicht zuletzt mit dem Prime Day gelungen, eine Vielzahl an Kunden dauerhaft an sich zu binden. So hat eine 2015 in Auftrag gegebene Studie ergeben, dass gerade einmal 1% der Prime-Kunden von Amazon beim Onlineeinkauf überlegt, einen anderen Anbieter zu nutzen. Entsprechend groß sind die Bestrebungen des Konzerns, noch weitere interessierte Nutzer für sich zu gewinnen. Folglich werden immer häufiger Angebote speziell und ausschließlich an Prime-Mitglieder gerichtet. Somit besteht ein zusätzlicher Anreiz für Amazon-Nutzer, sich für eine Prime-Mitgliedschaft zu entscheiden. Hinzu kommt, dass Amazon seinen Premiumkunden spezielle Serviceleistungen wie eine Video-Streaming-Bibliothek anbietet. Der Prime Day ist demnach eine erfolgreiche Werbeaktion, um treue Prime-Kunden zu belohnen und neue Nutzer langfristig für sich zu gewinnen. Ein Konzept, das gerade in der schnelllebigen Welt des E-Commerce ankommt und den Nutzern das Gefühl gibt, an einem individuellen und einzigartigen Verkaufserlebnis Anteil zu haben.

Zur Prime Day 2016 Aktionseite von Amazon: HIER KLICKEN (Affiliate-Link)

1 Kommentar

  1. Ich bin auf die Produkte gespannt. Aber es ist ja fast unmöglich, jedes Angebot mitzubekommen, wenn man nicht ununterbrochen vor’m Rechner sitzt. Da kann man eigentlich nur mit Glück ein gutes Schnäppchen schießen. Ich versuch’s trotzdem 😉

Kommentieren Sie den Artikel