Ich habe mir heute Gedanken zu dem Thema „Gesundheitswesen“ gemacht. Mit der Entwicklung bin ich wirklich mehr als unzufrieden und denke, da bin ich nicht der einzige. Das Gesundheitswesen verschlingt Unmengen an Geld. Der freie Wettbewerb von Krankenkassen ist quasi durch den zentralen Topf aufgehoben worden, wir zahlen nun alle den gleichen Anteil, der Bund hat ordentlich was zugelegt und die ersten Krankenkassen kommen nun mit Zusatzbeträgen um die Ecke statt wirtschaftlich zu agieren. Paralell dazu wird der für die Pharmaindustrie unbequeme Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Peter Sawicki, aus dem Amt geworfen und garantiert wird dieser Posten mit jemanden besetzt, der von der Industrie seinen Segen bekommt. Die Abrechnungen von Ärzten und Krankenhäusern können durch den Patienten nicht kontrolliert und bestätigt werden, somit steht dem Missbrauch meines Erachtens Tür und Tor auf.

Wohin soll das alles führen? Selbstbedienung an einem Geldtopf mit einem Umfang von 150 Milliarden Euro, dessen Verwaltung alleine 10 Milliarden verschlingt? Das kann es nicht sein!

Als ich heute einen Artikel für eine andere Publikation geschrieben habe, bin ich dabei auf eine Idee gekommen und freue mich, wenn ihr sie unterstützt. Sorgt einfach dafür, dass das folgende Bild unter dem Suchbegriff „Gesundheitswesen“ in der Google Bildersuche auf Platz 1 erscheint. Inhaltlich ist es so gewählt, dass es den Begriff Gesundheitsfond in der Bildsprache das verpasst, was es ist und ihn ad absurdum erscheinen lässt.

Um dieses Bild zu verlinken und damit bei der Google-Bilder-Suche auf den Platz 1 zu bringen braucht ihr das Bild nur mit einem dieser Links zu verlinken:

Bild URL:

<a href=“https://e-commerce-blog.de/politischer-linkbaid-setzt-ein-zeichen/“ title=“Gesundheitswesen“><img src=“https://e-commerce-blog.de/wp-content/uploads/2010/01/Gesundheitswesen.jpg“ width=“500″ height=“332″ alt=“gesundheitswesen“ border=“0″></a>

Short URL zu diesem Beitrag:
Short URL zu diesem Bild:
direkt Twittern: politischer Linkbaid zum Thema #Gesundheitswesen #gut #lustig #mitmachen

Es ist nur ein Zeichen, doch dieses Zeichen wird irgendwann einmal bei der Presse ankommen und wenn ein entsprechender Artikel dazu erscheint, werden die Verantwortlichen vielleicht einmal mehr daran erinnert, dass wir Wähler kritisch beobachten, was unsere Regierungen so alles treiben..

Das Bild wurde von mir am 30. Januar 2010 bei der adpic Bildagentur lizenziert und wird dort unter der Nummer 88238 geführt, die Urheberrechte liegen bei A.Figge. Viele von euch werden denken: „netter Versuch für einen Linkbaid“, doch darum geht es mir in diesem Fall wirklich nicht. Was soll ich auch mit den ganzen Links „Gesundheitswesen“ auf ein Bild? Also, mitmachen und damit zeigen, dass es so nicht weiter gehen kann.

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here