Paris Retail Week 2016 – das Event wurde zum Erfolg

Paris Retail Week - das Event für den französischen Einzelhandel und E-Commerce

Die Paris Retail Week 2016 fand vom 12.-14. September 2016 statt und hatte den Anspruch, Berührungspunkte zwischen dem stationären Handel und dem Onlinehandel herzustellen. Die Besucherzahlen, die Kooperationspartner und das Feedback der Nutzer zeigt, dass das Event ein großer Erfolg war. Im Folgenden wird ein Überblick über die wichtigsten Highlights der Paris Retail Week geboten.

Das hatte die Paris Retail Week 2016 zu bieten

Insgesamt 48.369 Experten nahmen an der Retail Week 2016 ind Paris teil und konnten an Vorträgen und Präsentationen so namhafter Unternehmen und Kooperationspartner wie Amazon, Alibaba, Google, Zalando, IKEA und Reebok Monde teilnehmen. Es wurden vier Touren durch Paris angeboten, um die angesagtesten Spots des Retails in der französischen Hauptstadt kennenzulernen. Innerhalb der drei Veranstaltungstage wurden 625 persönliche Gespräche rund um das Thema Handel im On- und Offlinebereich geführt. Hierbei kamen Aussteller in direkten Kontakt mit den Besuchern des Events und konnten sich und ihre Angebote präsentieren. Die Medien waren auf dem Event stark vertreten und der Hashtag „#ParisRetailWeek“ rankte vom ersten Tag an unter den Trending Topics von Twitter.

Idealo Content

Innovationen kennenlernen, bevor sie die Shops erreichen

Besucher der Retail Week 2016 hatten die Möglichkeit, sich über Innovationen und neue Technologien für den stationären Händel und die Onlineshops zu informieren, noch bevor diese in die Läden kommen. Vor allem den Bereichen Augmented Reality und Virtual Reality wurde in diesem Jahr große Aufmerksamkeit geschenkt. Doch auch der Einsatz von Robotern, von 3D-Druckern und von Hologrammen in der Shoppingwelt kam zur Sprache. Hierbei wurde deutlich, dass Personalisierung und individuelle Einkaufsoptionen wesentliche Faktoren im Handel der Zukunft sein werden.

Wissenswertes zu den Paris Retail Awards

Mit den Paris Retail Awards werden Unternehmen geehrt und ausgezeichnet, die sich im vorangegangenen Jahr verdienstvoll um den Handel bemüht haben. Hierbei können innovative Produkte und Technologien ebenso ausgezeichnet werden wie ein besonders serviceorientierter Kundendienst oder Lösungsansätze für Schwierigkeiten im Handel.

In diesem Jahr hat sich das Unternehmen ShopRunBack (SRB) besonders hervorgetan und gewann mit dem Logistik Award und dem Grand Jury Award gleich zwei der begehrten Preise. Der Rookie of the Year ging hingegen an das sehr junge und innovative Startup-Unternehmen Rocket Marketing SAS, weil es besonders innovative Lösungskonzepte für den Handel bietet. Der Jury’s Favourite Award ging an „The White Shop“, ein virtuelles Unternehmen im stationären Handel. Mit dem Special French Initiative Award schließlich wurde „Boutique France“ ausgezeichnet.

Paris hat sich als Heimat des stationären Handels präsentiert

Paris konnte sich auch bei der zweiten Retail Week als zentraler Dreh- und Angelpunkt des stationären Handels und des Onlinehandels in Europa beweisen. 9% der Teilnehmer waren international aufgestellt und kamen aus insgesamt 35 verschiedenen Ländern. Von den Händlern und Ausstellern vor Ort waren es sogar 21%. Selbst Vertreter aus China und Chile waren vertreten. Nicht zuletzt zeigt die Liste an Persönlichkeiten aus dem Handel, die an der Retail Week teilnahmen, die wachsende Bedeutung des Events. Unter anderem waren Sophie Ancley von Paypal, Sébastien Badault von Alibaba, Delphine Mousseau von Zalando und Patrick Labarre von Amazon France auf dem Event vertreten.

Idealo Content

Kommentieren Sie den Artikel