Online Shopping über Apps immer beliebter

Immer mehr Menschen tätigen ihre Bestellungen über Tablet oder Smartphone. Laut Stiftung Warentest schneiden aber nur weniger dafür erstellte Apps gut ab.

Smartphones lösen herkömmliche Handys immer mehr ab und Tablets sind ohnehin gerade stark im Trend der Verbraucher. Online Shops möchten natürlich von der großen Beliebtheit der mobilen Alleskönner profitieren und bieten daher in immer größerer Anzahl Online Shopping Apps für Android -, Windows8 – und iOS-Geräte an. Rechtlich ändert sich mit der Nutzung der Smartphones und Tablets zum Online Shopping nichts – der Kunde hat nach dem Fernabsatzgesetz nach wie vor zwei Wochen Rückgaberecht – sind die Apps im Gegensatz zum Shoppen am PC von sehr unterschiedlicher Sicherheit und Qualität, wie Stiftung Warentest zuletzt ermittelte.

Werbung
idealo

Nur 2 von 37 Programmen „gut“

Stiftung Warentest nahm vor kurzem die App für das Online Shoppen über Smartphones und Tablets genauer unter die Lupe. Das Ergebnis ist ernüchternd – lediglich zwei der insgesamt 37 Programme, die Stiftung Warentest im Rahmen der Untersuchung testete, schneiden mit „gut“ ab. Der allgemein größte negative Aspekt war demnach, dass viele Programme zwar sehr gut zu bedienen seien, jedoch meist mehr Daten, als für die Abrechnung nötig sind, abfragen. Einige schicken so auch Geräterkennungsdaten an den Shop. Besonders schlecht hat die App von Mango abgeschnitten, welche die Passwörter nicht verschlüsselten, während das Programm von Ebay als deutlicher Testsieger hervorgeht. Auch der größte Online Händler Amazon konnte nicht überzeugen.

Das Ergebnis zeigt deutlich, dass die Einkaufsprogramme für das Online Shopping über Tablet oder Smartphone noch deutlich ausbaufähig sind. Klar ist, dass der Druck auf die Anbieter zunimmt, denn die Nutzung der mobilen Alleskönner nimmt stetig zu.

Robert Klatt

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel