Online-Händler glänzen zu Weihnachten

FirmBee / Pixabay

Von Online-Händlern lernen heißt siegen lernen. So lautet das Fazit der Studie „Multichannel-Handel 2015“ von Absolit Consulting. Analysiert wurde die Online-Präsenz der 30 Multichannel-Händler mit dem höchsten Online-Umsatz. „Besonders im Suchmaschinen-Marketing sind die Händler Vollprofis“, betont Studienautor Torsten Schwarz. Eine kostenlose Kurzversion der Studie gibt es unter www.shop-studie.de.

Die stärkste Präsenz hat Apple, gefolgt von Conrad und Ikea. Der Metro-Konzern landet mit Media Markt und Saturn auf Platz 4 und 5. In seiner Bilanz-Pressekonferenz hatte der Konzern vorgestern die Bedeutung des um 30 Prozent auf 1,4 Milliarden gewachsenen Online-Handels betont. Als Ziel wurden zehn Prozent Online-Anteil am Umsatz festgelegt. Real und Lidl sind derzeit die einzigen Lebensmittelhändler unter den Top 30.

Werbung
idealo

Der durchschnittliche Onlineshop hat 150.000 Webseiten, Roller und Thalia haben nur etwa 10.000 Seiten im Google-Index. Im Schnitt sind die Unternehmen mit 50.000 Suchworten in Google vertreten, Conrad und Weltbild sogar mit über 200.000. Hier sind die Onlineshops Profis: Globetrotter ist mit „Zelt“ und „Isomatte“ auf Platz 1, ATU mit „Alufelgen“ und Douglas mit „Make-Up“. Während Mediamarkt mit den Suchworten „Ventilator“ und „Netbook“ auf Platz 1 steht, sind es bei Saturn „Navi“ und „LCD-TV“. „Keine andere Branche hat mit ihren Produkten so viele Top-Positionen wie der Online-Handel“ betont Schwarz, der schon mehrere Branchen mit der gleichen Methodik analysiert hat. Fast alle Unternehmen reagieren auch im Social Web auf Kundenfragen. Esprit und Walbusch verzichten jedoch auf Twitter.

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel