Ich komme gerade frisch aus der Verwaltung, der Spam und Trackbackverwaltung, um genau zu sein. Es scheint sich ja schon rumgesprochen zu haben, dass man mit Blogs ziemlich schnell viel Traffic aufbauen kann. Ein Mittel dazu ist die Funktion Trackback. Einen Trackback setzt man, wenn man auf ein Posting in einem anderen Blog Bezug nimmt. In der Regel wird dort unter dem entsprechenden Posting, auf das man bezug nimmt, das eigene Posting inkl. einer Absenderkennung kurz geteasert. Diese Social Web Komponente geht mir aber leider gerade gehörig auf den Geist! Es gibt reichlich, wie nenne ich sie jetzt – sagen wir mal junge Blogger, die das noch nicht verstanden haben. Die tragen einfach gut gehende Blogs in ihr System ein und pingen wild drauf los.

Wenn so ein Trackback mal durchgeht, haben sie einen Backlink. Nur ihr jungen Blogger, für wie dumm haltet Ihr die alten Blogger? Der guten Sitte nach setzt man im Posting, in dem man bezug nimmt, einen entsprechenden Link auf den Permalink des Postings, auf das man bezug nimmt. Im Gegenzug dazu ist die Blogsoftware des anderen Bloggers dann so konfiguriert, dass ein eingehender Link erkannt wird und dementsprechend ein ausgehender Link in Form eines Trackback akzeptiert wird.

Sollte jetzt einer auf die Idee kommen das anzuwenden und trotzdem nicht bezug nehmen, so kann er sich sicher sein, das Blogs, die gepflegt werden, diesen Umstand schnell erkennen und Ihr trotzdem auf der Blacklist landet. Ich bezweifel zwar, dass der/die Kandidat(en) (leider kann ich pro Wort nur einen Link setzen) hier mitlesen – aber sagen wollte ich das einfach mal. So, jetzt geht es mir deutlich besser 🙂

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

14 Kommentare

  1. Die Welt entwickelt sich mit Widersprüchen. So behaupte ich einfach mal, dass es keinen junden Blogger sind, die so etwas machen. Vielmehr habe ich auch oft TBs von großen Blogs ohne Sinn und Bezug. Die Linkquote scheint also zu stimmen.

  2. Nun ob die Kommentare im Spam Filter landen oder nicht ist nebensächlich.
    Ziel war es einzig den Admin über etwas zu informieren und dazu sind Trackback´s das einfachste Mittel.
    Ober ihm diese Informationen Interessieren und er etwas daraus macht, oder ob sie ihm nicht Interessieren und er die URL auf die Spamliste setzt, ist einzig seine Entscheidung und uns auch relativ egal.
    Das primäre Ziel den Admim aufzuzeigen das es etwas gibt das ihm ev. Interessieren könnte ist erreicht.
    Trackback´s lassen sich sehr gut als Mittel zur Frage-Übermittlung nutzen.
    Nach der Art, da gibt es was von den wir meinen es könnte dich Interessieren, Interessiert es dich schreib darüber, Interessiert es dich nicht ab in den Spam-Filter damit.

  3. Ich hatte letztens auch ein Trackback von muckraker auf meinem Blog, der sofort im Spamordner gelandet. So richtig erschlossen hat sich mir das Ganze nicht. Völlig zusammenhangslos. Nunja, wenn ich das jetzt hier lese.

    „Nun ob die Kommentare im Spam Filter landen oder nicht ist nebensächlich.
    Ziel war es einzig den Admin über etwas zu informieren und dazu sind Trackback´s das einfachste Mittel.“

    Wie unsinnig. Spam ist Spam ist Spam. Und dabei bleibt’s. Selbst wenn etwas Interessantes da stünde, würde ich (und viele Andere) es schon aus Prinzip nicht beachten. Das Einzige was Du/Ihr erreichst, ist dass Ihr von der deutschen Blogwelt geschnitten werdet. Und das zurecht.
    Ernsthaft, Leute gibt’s..

  4. „Für wie dumm haltet Ihr die alten Blogger?“

    Nun, mir persönlich verrät es schon einiges, daß man mit eurem lustigen Blog-Script Trackbacks von Hand auslösen muß, und die dann nichtmal automatisch auf vorhandene Backlinks überprüft werden.

  5. Bei mir hat Muckraker es auch versucht. Hab daraufhin unter dem Artikel von dem der Trackback kam, nachgefragt, was das soll und nen Link zu ner Erklärung, was Trackbacks sind, gepostet. Der Kommentar ist komischerweise nie erschienen. Also nicht nur Trackback-Spam haben sie im Programm, sondern auch willkürliche Zensur.

    Und zu eurer Einstellung zu Trackbacks: Total daneben. Bei Trackbacks muss es einen Bezug zum Thema bzw. zu dem entsprechenden Beitrag geben. Mir ne Mail zu schreiben wäre übrigens nicht komplizierter als mir nen Trackback zu schicken.

  6. @ Michael: Es gibt immer noch genügend „junge“ Blogger (oder besser Spammer) die den Sinn von Trackbacks nicht verstanden haben. Wirklich schade.. denn sowas nervt tierisch..

  7. Interessanter Kommentar. ich kenne Dich nicht, ich kenne Die Webseite nicht. Wenn wir nen Trackback setzen ist da immer ein Link bei. Also Fakten bitte …

  8. Hallo Michael, ich würde gerne eine Blog aufsetzen. Oben schriebst Du:
    Im Gegenzug dazu ist die Blogsoftware des anderen Bloggers dann so konfiguriert, dass ein eingehender Link erkannt wird und dementsprechend ein ausgehender Link in Form eines Trackback akzeptiert wird.

    Ich denke, dass Du Ahnung davon hast, jedenfalls mehr als ich. besteht Interesse – natürlich gegen geringes Entgeld – einen für uns aufzusetzen.

    Gibt jemand anders hier der interesse hat? Danke für Euer Feedback. Jürgen

  9. I am Very thank full the owner of this blog. Becouse of this blog is very imformative for me.. And I ask u some thiing You make more this type blog where we can get more knowledge. and any one tell me how can I find this type blog.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here