Nischen Commerce: Dankkarten-Druckerei

Viele Menschen haben den Traum, eine eigene Existenz zu gründen. Wenn der Wunsch danach entsteht, ist die erste Frage stets: Was könnte ich machen? Möglichkeiten gibt es viele, doch so, wie die Statistiken zeigen, scheitern viele Existenzgründungen daran, dass die bestehende Konkurrenz grob unterschätzt wurde. Nischen Commerce bietet dazu eine Lösung. Vor dem Start einer Existentgründung sind hierfür mehrere Faktoren wichtig. Einerseits sind umfangsreiche Marktinformationen zu recherchieren. Was gibt es schon? In welchem Umfang ist welches Angebot vorhanden? Wo ist eine Lücke zwischen den verschiedenen Angeboten? Alleine eineLücke/Nische zu finden, ist jedoch nicht ausreichend. Die Lücke muss einen Mehrwert für eine bestimmte Zielgruppe darstellen. Erst dann, wenn dies sichergestellt ist, lohnen sich weitere Gedanken und spätere Investitionen.Marktrecherche und Innovation sind somit die Schlagworte.

In welchem Bereich soll eine Nische gesucht werden?
Es gibt grundsätzlich mehrere Möglichkeiten um eine Nische zu finden. Bevor die Suche beginnt, sollten die eigenen Möglichkeiten ganz klar fixiert werden. Die eigene Bildung, besondere Kenntnisse und die Kreditwürdigkeit sind dabei einige maßgebende Faktoren. Es bringt wenig, wenn eine Nische gefunden wurde, die dann nicht umsetzbar ist, weil die Kenntnisse oder langfristig das Kapital dafür fehlt. Wenn die Richtung und die Möglichkeiten klar sind, kann die Suche beginnen.

Welche Arten von Nischen gibt es? Ein ganz neues Produkt
Die erste Möglichkeit ist es, eine ganz neue Innovation für ein bestehendes Problem oder ein vorhandenes Bedürfnis bis zur Produktreife zu entwickeln. Beispiele für solche Innovationen sind beispielsweise die Büroklammer oder der Regenschirm. Solche Innovationen sind dann oft als Patent oder Geschmacksmusterschutzfähig. Danach beginnen die Überlegungen für die Produktion

Welche Arten von Nischen gibt es? Ein bekanntes Produkt mit neuen Möglichkeiten 
Die zweite Möglichkeit besteht darin, ein bereits marktübliches Produkt so zu ergänzen, das es für den Kunden einen ergänzenden Mehrwert durch eine bestimmte Innovation darstellt. – Folgend ein Beispiel aus der Praxis
Nischen Commerce: Dankkarten-Druckerei
Dankkarten gibt es wie Sand am Meer. Hier eine neue Innovation zu finden, erscheint auf den ersten Blick unmöglich. Dass es doch möglich ist, ist unter der folgenden Adresse eindeutig zu erkennen. Auf der Internetseite von Dankkarten-Druckerei wurde eine einmalige Innovation erdacht und kundenorientiert umgesetzt. Dort besteht für den Kunden die Möglichkeit, einen eigenen Spruch oder einen eigenen Text stilvoll auf eine Dankkarte drucken zu lassen. Durch den gedruckten Text kann bei dem Empfänger eine hohes Gefühl von Individualität durch die direkte Namensbenennung oder das Hervorheben von persönlichen Eigenschaften erzielt werden. Dies füllt eine Marktlücke und befriedigt individuelle Bedürfnisse.

Kommentieren Sie den Artikel