Neues Design bei Amazon

In den letzten Wochen hat Amazon Änderungen an seinem Design getestet. Diese sind zwar noch nicht spruchreif, werden von den Nutzern aber bei der Facebook-Gruppe „Amazon SEO“ heiß diskutiert. Vor allem der Prime-Bereich wird einige Änderungen erfahren und auch für Händler hält der Onlineriese einige Neuerungen bereit, stellt Denis M. Klug von vanverden.com fest. Aktuell sind die neuen Designs und Funktionen noch nicht offiziell, viele Händler reagieren aber bereits verschnupft auf die starke Prime-Dominanz.

Die schleichende Veränderung – Amazon testet neues Design unangekündigt

Aktuell nimmt Amazon keine umfassenden Änderungen an seiner Website vor, sondern beschränkt seine Neuerungen auf einzelne Komponenten. Diese sind speziell auf den Prime-Bereich ausgerichtet und fallen daher der Mehrheit der Nutzer gar nicht unbedingt auf. Außerdem wird es vor allem designtechnische Veränderungen geben und keine revolutionär neuen Funktionen. Allerdings wird bereits jetzt deutlich, dass eine Vielzahl neuer Filter zur Verfügung steht, mit denen die Suche nach Produkten individualisiert und optimiert werden kann. Diese Veränderungen werden von Amazon schleichend eingeführt. Es gibt noch keine offizielle Verlautbarung dazu, aber die Nutzer überschlagen sich in den sozialen Netzwerken bereits mit Einschätzungen, Vermutungen und Bewertungen.

Das könnte sich für Händler und Kunden ändern

Ein neues Feature, das Amazon aktuell bereits testet, ist eine neue Bildvorschau bei den Suchergebnissen. So steht den Nutzern nicht mehr nur eine statische Ansicht zur Verfügung, sondern sie können zwischen zwei unterschiedlichen Ansichten wählen. Außerdem wird am Kopf der Website eine neue Filterfunktion angeboten. Diese ermöglicht es, gezielt nach Produkten zu suchen, die zum Prime-Universum gehören. Ebenso gibt es neue Filter für Amazon-Pantry-Produkte und Angebote im Spar-Abo.

Weitere Veränderungen wurden bei der Anzeige von Bewertungen festgestellt. Das dürfte vor allem Händler interessieren. So werden in Zukunft für Produkte auf dem europäischen Markt, die noch keine Kundenbewertungen aufweisen können, eigene Amazon-Bewertungen angezeigt. Weitere Veränderungen werden bei der Darstellung von Preisen wahrgenommen und einige Suchbegriffe werden durch die Verwendung von Fettschrift in den Fokus gerückt. Hierdurch werden Händler und ihre Angebote im Idealfall sichtbarer für ihre Kunden.

Amazon richtet den Fokus auf den Prime-Bereich

Die bisherigen Tests und Nutzerbewertungen zeigen deutlich, dass sich Amazon in Zukunft stark auf den Prime-Bereich konzentrieren wird. Die neuen Features und Filter zeigen, dass die Produkte aus diesem Bereich in den Blick der Nutzer gerückt werden sollen. Entsprechend ist die neue Startseite so designt, dass vor allem Prime-Kunden viel Neues entdecken und für sich nutzen können. So sind hier zum Beispiel neue Kacheln zu finden, die den Nutzer gezielt auf Prime-Angebote und Alexa-Produkte aufmerksam machen. Diese Entwicklung stößt bei den Händlern auf Skepsis. Wie die Kommentare deutlich werden lassen, befürchten sie durch diese Neuausrichtung eine stärkere Konkurrenz durch Amazon. Denn natürlich hat der Onlineriese ein Interesse daran, dass die eigenen Produkte ein deutlich höheres Gewicht bei den Kunden haben als die Produkte kooperierender Händler.

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

Payment Service Provider vergleichen

Payment Service Provider vergleichen
So finden Sie den richtigen Zahlungsdienstleister für Ihr E-Commerce-Projekt!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here