Nationaler IT-Gipfel 2015: BITKOM und Bundesregierung in Berlin

Nationaler IT-Gipfel 2015

Während ein Großteil der Menschen sich wenig oder gar nicht mit Elektronik und Informationstechnik auskennen. Während viele noch nicht einmal ansatzweise verstanden haben, was hinter den Bezeichnungen 2.0 oder 3.0 steht, treffen sich die „Computer-Cracks“, wie Otto Normalverbraucher sie bezeichnen würde, zum neunten Mal, um sich über den aktuellen Stand und die Zukunft in ihrer Branche auszutauschen. Vom 18-19.11.2015 ist es soweit, das Treffen der Superlative.

Allgemeines und Hintergrundinformationen zur BITKOM

Für E-Commerce-Experten kein Geheimnis mehr, allerdings schadet es nie, sich manchmal Aspekte wieder ins Gedächtnis zu rufen. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) wurde 1999 gegründet und steht für wichtige Themengebiete und deren Entwicklungsprozesse, besonders mit visionärer Wahrnehmung und zukunftsorientierten Trends, ein. Im Großen und Ganzen führt der Verband zentrale Gebiete wie Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und eben Kommunikation zusammen. Hierbei geht es nicht nur um einen Austausch von Vertretern dieser wichtigen Zweige, sondern auch darum weiterhin Bereiche zu fördern, auf die der Verband sich spezialisiert hat und die in seinem Fokus stehen.

Die Interessenfelder sind, unter anderen: Netzpolitik, Datenschutz- und Datensicherheit, sowie Industrie 4.0, der Mittelstand und Start-ups. Die Bitkom Research GmbH führt auch eigene Analysen hinsichtlich des Marktes durch, die auch häufig in diesem Blog erwähnt werden. Es werden von der BITKOM durchgehend unglaublich viele, große und kleinere Veranstaltungen, national und international, organisiert oder man nimmt an diesen teil, beziehungsweise werden Kontakte zwischen Unternehmern und Messerepräsentanten hergestellt.

Inhalte, Teilnehmer und Besonderheiten des IT-Gipfels 2015

Den Nationalen IT-Gipfel gibt es seit 2006 und er findet seitdem jährlich statt. Die BITKOM unterstützt nunmehr zum 9. Mal die Bundesregierung intensiv bei diesem Treffen. In diesem Jahr stehen sieben Themengebiete, beziehungsweise „Handlungsfelder“ und „Plattformen“, wie die Gliederungen von den Organisatoren bezeichnet worden sind, im Vordergrund.

Man befasst sich beispielsweise mit „Digitalen Infrastrukturen“, die eng mit verschiedenen Arten der Mobilität von Personen verknüpft sind. In einem weiteren Segment geht es um die digitale Wirtschaft und Jobs in dieser Branche und die Vernetzung untereinander. Womöglich handelt es sich hierbei um das Handlungsfeld, das am wichtigsten für den E-Commerce sein könnte. Das Dauerthema und eng verbunden ist die „Industrie 4.0“ und die Veränderungen, die mit der Digitalisierung und somit mit neuen Geschäftsmodellen einhergehen. Doch auch die Bedeutung des digitalen Wandels in der Wissenschaft, Forschung und Bildung ist nicht minder von Interesse. Man sieht also, dass den über tausend Teilnehmern umfassendes Wissen seitens der Experten geboten wird.

Neben Topmanagern, Geschäftsführern von mittelständischen Unternehmen, sowie Start-up Gründern, sollen auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Michael Müller, der regierende Bürgermeister von Berlin, zugegen sein. Der Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder ist sehr stolz auf dieses Event, da es es einzigartig auf der Welt sei und sogar andere, große und technisch affine Länder zur Nachahmung inspiriere. Zudem eigne sich besonders Berlin als eine der bedeutendsten Start-up Hochburgen weltweit.

Kommentieren Sie den Artikel