Mobile Geräte auf der Überholspur

Innerhalb des E-Commerce scheint sich die Nutzung mobiler Geräte langsam durchzusetzen. Auch e-Mails werden zunehmend über Smartphone oder Tablet gecheckt und versendet.

In den vergangenen Jahren hat sich ein bis heute anhaltender Wandel im Einzelhandel vollzogen – Immer mehr Verbraucher kaufen – nach den Vorbildern aus den USA und GB – online ein. Innerhalb dieses breiten E-Commerce-Trends zeichnet sich zunehmend ein weiterer Trend ab: Laut einer Studie der Agentur Promio.net, welche im Auftrag der Frankfurter Messe, erarbeitet worden ist, kaufen immer mehr Verbraucher über mobile Endgeräte online ein. Zudem kommt den mobilen Alleskönner auch mehr und mehr Bedeutung bei e-Mails zu.

Mobiles eMail-Nutzen

Der Studie nach checken knapp 93 % der Tablet-Nutzer ihre e-Mails unterwegs. Smartphone-Besitzer greifen noch öfter auf den herkömmlichen PC oder Laptop zurück – aber auch bei ihnen ist der Anteil derer, die ihre e-Mails über das mobile Gerät checken, mit ca. 84 % sehr groß. Natürlich ist nicht von einer Ablösung der PCs zu reden, doch gerade bei den Jüngeren zeichnet sich eine zunehmende mobile eMail Nutzung ab.

Mcommerce wächst stetig

Die Nutzung von mobilen Geräten wird für den Online Handel immer wichtiger. Der mCommerce schreibt revolutionäre Wachstumszahlen. Zwar handelt es sich bei den über mobile Endgeräte online erworbenen Waren meist um Güter oder Dienstleistungen unter 50 Euro, jedoch nimmt der Gesamtanteil stetig zu. Kleidung und elektronische Artikel stehen dabei meist auf der Einkaufsliste.

In wirtschaftlicher Hinsicht sind diese Entwicklungen durchaus wegbestimmend: Zukünftig wird die Hauptaufgabe für die Unternehmen darin bestehen, sich optimal auf den mCommerce einzurichten – im Klartext heißt das im ersten Step, elektronische Schreiben und Inhalte für mobile Endgeräte absolut konform zu machen, also zu optimieren, wo es nicht selten noch hapert.

Robert Klatt

Kommentieren Sie den Artikel