Mister Spex geht als erster Online Versandhändler für Brillen mit einer 3D Brillenanprobe live

Mister Spex, Deutschlands größter Online-Versandhändler für Brillen, erweitert sein Angebot der Online-Anprobe um ein weiteres Feature. Ab sofort können die Brillen über eine Webcam auch dreidimensional anprobiert werden. Das Online-Shopping soll damit für den Kunden noch mehr zum Erlebnis werden.

„Eine neue Marktforschungsstudie hat gezeigt, dass es für den Großteil der Brillenträger wichtig ist, ob ihnen die Brille überhaupt steht“, erklärt Mitbegründer und Produktmanager Thilo Hardt. „ Die 3D-Anprobe ermöglicht das. Der Kunde erhält über die Webcam ein reales Bild von sich mit der ausgewählten Brille in 3D.“ Die Brille folgt dabei jeder Kopfbewegung, so dass die Anprobe fast einem Blick in den Spiegel gleicht. Farbe und Brillenmodell lassen sich dabei problemlos verändern.

„Mit der 3D-Anprobe wird das Online-Shopping einen großen Schritt weiter gebracht. Diese Entwicklung wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung zunehmen“, meint Hardt. Bei der Entstehung des neuen Tools arbeitete Mister Spex mit der französischen Firma Total Immersion zusammen, einer der größten internationalen Unternehmen in der Entwicklung von Augmented Reality-Anwendungen. Mit der 3D-Anprobe ist der Online-Optiker einer der Vorreiter im Online-Handel. Nur wenige andere Unternehmen nutzen bisher entsprechende Applikationen.
Mister Spex startet seinen „virtuellen Spiegel“ zunächst mit einer Vorabversion mit nur wenigen Sonnenbrillenmodellen. Das Tool wird in den nächsten Wochen auf rund 700 Brillen und Sonnenbrillen ausgebaut, die dann in 3D anprobiert werden können. Letztlich soll die Online-Anprobe nach und nach komplett auf 3D umgestellt werden. Für Besucher, die keine Webcam besitzen, wird auch die Anprobe mit Hilfe eines hochgeladenen Passfotos in Zukunft weiter bestehen bleiben.
By: Stefan Köhn

Kommentieren Sie den Artikel