Payment Service Provider vergleichen
So finden Sie den richtigen Zahlungsdienstleister für Ihr E-Commerce-Projekt!

Heute hat es mal wieder eine Spammail durch unser Netzwerk geschafft 😉 die wenigen die es wirklich schaffen sind aber auch zu gut 😉 Übrigens, diese hier hat es an eine Verteileradresse geschafft 😉
Spam on:

Dr.Shema Modeka
Tell: +31-633-775-037
E-mail: shemamodeka@fsmail.net
Date: 12th Jan 2006
GESCHAEFTSANGEBOT

Sehr guter Freund

Zuerst muß ich um Ihre Zuversicht in dieser Angelegenheit bitten,da dies aufgrund der Situation als streng VERTRAULICH anzusehen ist. Ich erwaehne jedoch im Vorfeld, daß eine Offerte diesen Ausmaßes selbstverstaendlich abschrecken kann. Ich hoffe,dass dies keine Besorgnis bei ihnen erregen wird, aber ich versichere Ihnen, daß alles seine Richtigkeit hat. Wir haben wegen der Dringlichkeit, entschieden Sie auf dem Postwege zu informieren.

Als Erstes moechte ich mich bei ihnen vorstellen. Mein Name ist Dr Shema Modeka, ein Manager bei der Standard Bank South-Africa PLC, Johannesburg. Ich kam an ihren Namen durch meine Suche nach einer entsprechenden Person,um eine sehr vertrauliche Angelegenheit abzuwickeln, die die Übertragung von einer betraechtlichen Summe Geld ,welches aus einer Erbschaft stammt,zur Folge haette.

Hier nun mein Vorschlag: Ein Ausländer,der verstorbene Ingenieur ULLMANN,
ein Ölhaendler aus Suedafrika, kam 1999 bei einem Flugzeugunglueck ums Leben.Seither sind keine Erben ermittelt worden.Er war bis vor seinem Tode als Unternehmer taetig. Herr ULLMANN war unser Kunde hier bei der Standard Bank PLC.,Johannesburg, und hatte ein Kontoguthaben von US $23.5 Mio. (Dreiundzwanzig Millionen, Fünfhundert Tausend, US Dollar). Diese Summe liegt jetzt bei der Bank und wartet auf eine Person,die berechtigten Anspruch darauf hat.Sollte kein Anspruchsteller gefunden werden,geht die komplette Summe an die Regierung von Suedafrika.

Daher haben meine Kollegen und ich beschlossen,vor Ablauf der Frist,eine entsprechende Person zu benennen.Da Sie den selben Namen tragen,sind Sie in unsere engere Auswahl gefallen.

Mit Ihrer Erlaubnis wuerden wir Sie als Verwandten des verstorbenen ULLMANN deklarieren ,damit Sie den Anspruch in Hoehe von USD$23.5M erhalten wuerden. Infolge dessen koennten Sie als der Nutznießer (Verwandte der ULLMANN) dieser Summe gelten.Die Urkunden und die Beweise zu diesem Vorgang werde ich Ihnen selbstverstaendlich erbringen und zu Ihrer Verfuegung stellen. Wir versichern Ihnen eine 100% risikofreie Abwicklung. Ihr Anteil wäre dann in einem persoenlichen Gespraech zu eroertern,da wir natuerlich auch in eigenem Interesse handeln . Falls dies fuer Sie von Interesse sein sollte,wuerde ich Sie bitten mit uns in Kontakt zu treten.

Zu diesem Zwecke senden Sie mir über mein fon +31-633-775-037 in den Niederlanden Ihre persoenliche Telefon-,und ihre vertrauliche E-mail Adresse, damit ich Ihnen die relevanten Detailsdieser Offerte zukommen lassen kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr.Shema Modeka
Standard Bank Plc.

Spam off:

Jetzt habe ich von einem Kollegen zu der Mail die passende Geschichte gehört. Die sollen in der Tat das Geld überweisen, nach Gutschrift soll man einen Großteil davon auf weiteres Konto überweisen. Anschliessend und das scheint wohl zu gehen, wird der ursprünglich auf das Konto überwiesene Betrag aber dann via Rücklastschrift abgebucht und man steht mit einem nicht gerade kleinen „Sollbetrag“ bei Seiner Hausbank. Also, Vorsicht! Wie bei jeder Mail die einem nicht ganz geheuer vorkommt.

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

Payment Service Provider vergleichen

Payment Service Provider vergleichen
So finden Sie den richtigen Zahlungsdienstleister für Ihr E-Commerce-Projekt!

8 Kommentare

  1. Stimmt. Diese Mail ist wirklich nicht schlecht. Habe ich auch bekommen
    und musste erstmal richtig lachen.

    Einziger Schönheitsfehler ist, dass offenbar immer „ULLMANN“ als Name
    drin steht.

    Finde ich gut, dass die Mail hier veröffentlicht wurde, so kann immerhin
    ein etwas „unerfahrener“ User gleich rausfinden, dass er nicht der
    einzige ist, dem dieses „Vertrauensvolle“ Programm angedient wird 😉

  2. klingt wirklich glaubwürdig..aber so nen erbe bekommen wirklich nur wenige auf der welt. und dass ich grade einer von denen sein soll? na ich weiß nicht..hmmm

  3. Hallo alle zusammen,

    ich muss ehrlich sagen, dass ich jetzt auch beinahe drauf reingefallen wäre, wenn sich mein Freund nicht in letzter Minute eingeschaltet hätte.
    Wie ich hier erfahre ist jemand darauf reingefallen und hat wohl noch immer ziemliche finanzielle Schwierigkeiten. Es handelt sich schließlich um einen Millionenbetrag. Eventuell habe ich eine Lösung für das Problem Ich werde allerdings vorerst mit der Polizei darüber sprechen, da ich mich schließlich nicht strafbar machen möchte. Aber ich möchte wenigstens dem helfen, den es voll erwischt hat. Wäre nett wenn sich diese Person über meine E-Mail meldet. Wenn die Polizei es erlaubt und die Bamk mitspielt, dann werden wir das Geld von diesem Modeka bekommen, aber er wird es sich nicht wiederholen können. Drückt mir alle Daumen, dass ich mein Vorhaben durchführen darf. Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute und seid schön vorsichtig.

    Eure Nicole

  4. Hallo,

    ich hab heute auch so ein Mail bekommen. Mir kam der ganze Inhalt komisch vor. Es würde niemals einen geben, der mir Geld schenken würde und schon gar nicht auf so eine Art und Weise. Die Geschichte mit der verstorbenen Person glaube ich noch nicht mal.

    Ich hab dann gleich mal diesen komischen Namen (Shema Modeka) in Google eingegeben und da kommt nur kurioses darüber raus. Ich kann auch nur alle warnen, die Finger davon zu lassen.

    Sie war im übrigen in meinem Spam-Ordner, da war ich gleich vorsichtig. Das kann ich allen anderen auch nur raten.

    Eure Venus

  5. nursen, ich dachte und denke immernoch genauso wie du.warum sollen wir grad ein erbe bekommen?das glück lacht uns doch sonst nicht in gesicht.lass uns einfach weiterhoffen auf die nächste spam-nachricht, vielleicht ist sie ja wirklich von unserm onkel der in afrika gelebt hat und gerade uns mi seinem erben belohnen will:))) Sogar die Wahrscheinlichkeit beim Lottospielen einen sechser zu erzielen ist deutlich höher:)Finger weg von diesen Scharmhaar modeka…das musste einfach sein…
    LG, martin

  6. hallo danke für die seite ich hab den brief nicht per mail sondern heute mit der post gekriegt das kuriose daran war das die adresse mit hand geschrieben wurde. vielleicht erhoffen sie sich so mehr glück eine dummen zu finden wenn ich bedenke eure beiträge sind ja schon 2 jahre alt.
    viele grüße marianne

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here