Die Uni Münster (Prof. Dr. Thomas Hoeren) stellt ein 507 Seiten umfassendes Buch über Internetrecht (mit Fokus EU/Deutschland) gratis zum Download bereit. Interessante Lektüre, besonders vor dem Hintergrund, dass die Entwicklungen in der EU und in Deutschland sind klamm heimlich weiter entwickeln.


Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

§ 1 Information und Recht – die Kernbegriffe ……………………………………………… 17
I. Einführung ……………………………………………………………………………………….. 17
II. Geschichte des Informationsrechts………………………………………………………. 19
§ 2 Einführende Literatur und Fachzeitschriften …………………………………………. 20
§ 4 Rechtsprobleme beim Erwerb von Domains………………………………………….. 24
I. Praxis der Adressvergabe…………………………………………………………………… 26
1. Internationale Strukturen …………………………………………………………………. 26
2. Die DENIC eG……………………………………………………………………………….. 32
II. Kennzeichenrechtliche Vorgaben ………………………………………………………… 34
1. Kollisionsrechtliche Vorfragen ………………………………………………………….. 34
2. Schutz geschäftlicher Bezeichnungen nach dem MarkenG ………………….. 36
3. Titelschutz nach § 5 Abs. 3 MarkenG………………………………………………… 52
4. Reichweite von §§ 823, 826 BGB und § 3 UWG…………………………………. 53
5. Allgemeiner Namensschutz über § 12 BGB ……………………………………….. 55
6. Rechtsfolgen einer Markenrechtsverletzung ………………………………………. 59
7. Die Rolle der DENIC ………………………………………………………………………. 62
8. Neuordnung der Domainvergabe: UDRP, STOP und RDRP ………………… 65
9. Domainrecherche im Internet …………………………………………………………… 71
10. Domain als Kennzeichen? ……………………………………………………………. 72
§ 5 Was ist mit den Inhalten: Das Immaterialgüterrecht ………………………………. 80
A. Einführende Bemerkungen …………………………………………………………………. 80
B. Das Urheberrecht………………………………………………………………………………. 82
I. Kollisionsrechtliche Fragen …………………………………………………………………. 85
II. Schutzfähige Werke…………………………………………………………………………… 88
1. Der Katalog geschützter Werkarten ………………………………………………….. 89
2. Idee – Form…………………………………………………………………………………… 90
3. Gestaltungshöhe ……………………………………………………………………………. 92
4. Pixel, Sounds und Bits ……………………………………………………………………. 94
III. Leistungsschutzrechte…………………………………………………………………….. 95
1. Ausübende Künstler, §§ 73-84 UrhG ………………………………………………… 95
2. §§ 85, 86 UrhG………………………………………………………………………………. 96
3. Datenbankhersteller ……………………………………………………………………….. 97
Thomas Hoeren – Rechtsfragen im Internet 4
IV. Verwertungsrechte des Urhebers……………………………………………………..103
1. Vervielfältigung………………………………………………………………………………104
2. Bearbeitung…………………………………………………………………………………..106
3. Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ……………………………………….108
4. Verbreitungsrecht …………………………………………………………………………..110
V. Urheberpersönlichkeitsrechte ……………………………………………………………..110
1. Entstellungsverbot………………………………………………………………………….110
2. Namensnennungsrecht …………………………………………………………………..111
VI. Gesetzliche Schranken …………………………………………………………………..112
1. Ablauf der Schutzfrist ……………………………………………………………………..113
2. Erschöpfungsgrundsatz…………………………………………………………………..114
3. Öffentliche Reden (§ 48 UrhG)…………………………………………………………115
4. Zeitungsartikel (§ 49 UrhG) ……………………………………………………………..115
5. Zitierfreiheit (§ 51 UrhG)………………………………………………………………….120
6. Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung § 52a UrhG
123
7. Die Nutzung über Bibliotheksarbeitsplätze § 52b UrhG-E…………………….125
8. Vervielfältigungen zum eigenen Gebrauch § 53 UrhG …………………………126
9. Kartellrechtliche Zwangslizenzen ……………………………………………………..137
VII. Verwertungsgesellschaften ……………………………………………………………..140
1. GEMA…………………………………………………………………………………………..141
2. VG Wort ……………………………………………………………………………………….144
3. VG Bild-Kunst………………………………………………………………………………..146
VIII. Möglichkeiten der Rechteübertragung via Lizenzvertrag………………………146
1. Vorüberlegungen……………………………………………………………………………146
2. Abgrenzung der Nutzungsrechte………………………………………………………148
3. Reichweite von § 31 Abs. 4 UrhG: Internet als unbekannte Nutzungsart..157
4. Die Rechtsstellung des angestellten Multimediaentwicklers …………………161
5. Lizenzen in der Insolvenz………………………………………………………………..166
IX. Code as Code – Zum Schutz von und gegen Kopierschutzmechanismen168
X. Folgen bei Rechtsverletzung ………………………………………………………………171
1. Strafrechtliche Sanktionen ………………………………………………………………171
2. Zivilrechtliche Ansprüche ………………………………………………………………..173
XI. Das Patentrecht……………………………………………………………………………..180
Thomas Hoeren – Rechtsfragen im Internet 5
1. Grundstrukturen des Patentgesetzes ………………………………………………..180
2. Patentierbarkeit von Software und Geschäftsideen……………………………..181
3. Patentrecht im Arbeitsverhältnis……………………………………………………….184
§ 6 Online-Marketing: Werberechtliche Fragen …………………………………………..186
I. Kollisionsrechtliche Fragen …………………………………………………………………187
II. Anwendbare Regelungen …………………………………………………………………..193
1. Besondere Regelungen mit wettbewerbsrechtlichem Gehalt ………………..193
2. Allgemeines Wettbewerbsrecht (§§ 3, 5 UWG n.F.)…………………………….222
3. Prozessuale Fragen ……………………………………………………………………….242
§ 7 E-Contracting: Der Vertrag mit Kunden im Cyberlaw……………………………..245
I. Kollisionsrechtliche Fragen …………………………………………………………………245
1. UN-Kaufrecht ………………………………………………………………………………..245
2. Grundzüge des EGBGB………………………………………………………………….246
3. Sonderanknüpfungen ……………………………………………………………………..248
4. Besonderheiten im Versicherungsvertragsrecht………………………………….248
II. Vertragsschluss im Internet ………………………………………………………………..249
1. Allgemeine Regeln …………………………………………………………………………250
2. Vertragsschluss bei Online-Auktionen……………………………………………….252
III. Anfechtung, Vollmacht und Zugang elektronischer Willenserklärungen….255
1. Rechtslage nach dem BGB……………………………………………………………..255
2. Die Electronic Commerce Richtlinie ………………………………………………….258
IV. Schriftform und digitale Signatur ………………………………………………………259
1. E-Commerce-Richtlinie, Signaturrichtlinie und Schriftform……………………260
2. Form-Neuregelungen in Deutschland………………………………………………..261
3. Versicherungsspezifika (§ 10a VAG)…………………………………………………264
4. Form und Geldwäsche ……………………………………………………………………265
5. Hauptversammlung und Internet ………………………………………………………265
6. Vergaberecht und Form („E-Procurement“)………………………………………..266
V. Beweiswert digitaler Dokumente………………………………………………………….266
1. Freie richterliche Beweiswürdigung…………………………………………………..268
2. Beweisvereinbarung……………………………………………………………………….269
3. Gesetzesänderungen ……………………………………………………………………..269
4. Signaturrichtlinie und das neue Signaturgesetz ………………………………….270
5. Digitale Signatur: Technische Umsetzung………………………………………….273
Thomas Hoeren – Rechtsfragen im Internet 6
VI. Das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen……………………………280
VII. Zahlungsmittel im elektronischen Geschäftsverkehr ……………………………283
VIII. Verbraucherschutz im Internet …………………………………………………………287
1. Kollisionsrechtliche Fragen ……………………………………………………………..288
2. Haustürwiderrufsrecht …………………………………………………………………….292
3. Verbraucherkreditrecht……………………………………………………………………292
4. Ratenlieferungsverträge ………………………………………………………………….294
5. Bestellkorrektur und Empfangsbestätigung………………………………………..295
6. Das Fernabsatzrecht ………………………………………………………………………296
7. Finanzdienstleistungsrichtlinie………………………………………………………….307
8. Zusammenfassung: Pflichten des Unternehmers bei E-Contracting ………309
§ 8 Was geschieht mit den Daten: Der Datenschutz ……………………………………310
I. Vorab: Besondere Persönlichkeitsrechte ………………………………………………310
II. Vorgeschichte des Datenschutzrechts………………………………………………….312
1. Vorgeschichte bis zum BDSG 1991 ………………………………………………….312
2. EU-Datenschutzrichtlinie und die zweite Novellierung des BDSG …………314
3. Die neue EU-Datenschutzrichtlinie 2002/58/EG………………………………….316
III. Kollisionsrechtliche Vorfragen ………………………………………………………….317
IV. Die Grundstruktur des Datenschutzrechts………………………………………….318
1. Personenbezogene Daten, § 3 I BDSG……………………………………………..319
2. Geschützte Verarbeitungsphasen, § 3 Abs. 4 bis 7 BDSG …………………..322
V. Ermächtigungsgrundlagen ………………………………………………………………….326
1. Einwilligung …………………………………………………………………………………..326
2. Tarifvertrag/Betriebsvereinbarung – Zugleich eine Einführung in Internet und
Arbeitsrecht …………………………………………………………………………………………328
3. Gesetzliche Ermächtigung ………………………………………………………………331
VI. Haftung bei unzulässiger oder unrichtiger Datenverarbeitung……………….337
1. Vertragliche Ansprüche …………………………………………………………………..337
2. §§ 823 ff. BGB……………………………………………………………………………….338
VII. Sonderbestimmungen im Online-Bereich…………………………………………..340
1. Datenschutz im TK-Sektor: TKG und TDSV……………………………………….341
2. Das TDDSG und der MdSTV …………………………………………………………..345
VIII. Ausgewählte Sonderprobleme …………………………………………………………348
1. Web-Cookies…………………………………………………………………………………348
Thomas Hoeren – Rechtsfragen im Internet 7
2. Protokollierung von Nutzungsdaten zur Missbrauchsbekämpfung…………350
3. Outsourcing…………………………………………………………………………………..352
4. Data Mining und Data Warehouse ……………………………………………………355
5. Grenzüberschreitender Datenaustausch……………………………………………356
6. Datennutzung in der Insolvenz…………………………………………………………360
§ 9 Wer steht für all das gerade? Haftung von Online-Diensten …………………..362
I. Kollisionsrechtliche Vorfragen……………………………………………………………..363
II. Das Teledienstegesetz in seiner Neufassung………………………………………..364
1. Der Content-Provider ……………………………………………………………………..365
2. Der Access-Provider ………………………………………………………………………369
3. Der Host-Provider…………………………………………………………………………..370
4. Haftung für Links ……………………………………………………………………………372
5. Haftung für sonstige Intermediäre …………………………………………………….377
III. Der Mediendienstestaatsvertrag……………………………………………………….382
IV. Versicherbarkeit …………………………………………………………………………….383
§ 10 Der archimedische Punkt: Das Internationale Zivilverfahrensrecht ………385
I. Zuständigkeit bei Immaterialgüterrechtsverletzungen……………………………..387
1. Innerdeutsche Fälle………………………………………………………………………..387
2. Internationale Zuständigkeit …………………………………………………………….388
II. Zuständigkeit bei Verträgen ………………………………………………………………..392
III. Vollstreckung…………………………………………………………………………………393
IV. Online Dispute Settlement……………………………………………………………….393
GESETZESMATERIALIEN………………………………………………………………………….395
I. BGB/Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896 in der Fassung vom 1.
Januar 2002 ……………………………………………………………………………………………395
II. Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch i.d.F. vom 21. September
1994………………………………………………………………………………………………………418
III. Verordnung über Informations- und Nachweispflichten nach bürgerlichem
Recht (BGB-Informationspflichtenverordnung) …………………………………………….419
IV. Markengesetz vom 25.10.1994 (BGBl. I 3082) …………………………………..423
V. Patentgesetz i.d.F. vom 16.10.1980 …………………………………………………….425
VI. StGB/Strafgesetzbuch…………………………………………………………………….426
Thomas Hoeren – Rechtsfragen im Internet 8
VII. The Hague PRELIMINARY DRAFT CONVENTION ON JURISDICTION
AND FOREIGN JUDGMENTS IN CIVIL AND COMMERCIAL MATTERS adopted
by the Special Commission on 30 October 1999 ………………………………………….429
VIII. UrhG/Urheberrechtsgesetz vom 9.9.1965 idF vom 12.09.2003 …………….434
IX. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vom 3. Juli 2004, BGBL.
2004 I, 1414 ……………………………………………………………………………………………454
X. Elektronischer Geschäftsverkehrsgesetz (EGG) vom 21.12.2001, BGBl. I 3721
464
XI. Uniform Domain Name Dispute Resolution Policy ………………………………477
XII. Safe harbor principles vereinbart zwischen den USA und der EU im
Rahmen von Art. 25 EZ-Datenschutzrichtlinie/21. Juli 2000 …………………………..483
MUSTERVERTRÄGE …………………………………………………………………………………487

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Zeige alle Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here