11 Zeitungen aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland scheinen den richtigen Zeitpunkt erwischt zu haben. Exiting Commerce hat schon oft über die neuen Kleinanzeigenmärkte berichtet, die im Web 2.0 Umfeld aus dem Boden schiessen. Jetzt haben es die Rheinische Post, Neuss Grevenbroicher Zeitung, Westdeutsche Zeitung, Solinger Tageblatt, Remscheider General-Anzeiger, Kölner Stadtanzeiger, Express, Kölnische Rundschau, Aachener Zeitung, Aachener Nachrichten und der General-Anzeiger Bonn mit einer nicht zu unterschätzenden Marktmacht endlich mal umgesetzt und Kalaydo.de (Kurz für Kaleidoscope) gebootet.

Die 5 Verlagshäuser haben damit kurzum ihre bisher jeweils eigenständigen Kleinanzeigenmärkte zusammengelegt. Laut Joachim Vranken, Geschäftsführer des neuen Anzeigenportals Kalaydo.de, waren diese Anzeigenmärkte aber nicht sehr erfolgreich. „Es hat sich gezeigt, dass nur eine Print-Online-Kopplung bei der Vermarktung von Anzeigen nicht ausreicht“. In den Rubriken: „Stellen, Auto, Immo und Marktplatz“ sind schon kurz nach dem Start 58919 Anzeigen, alleine davon heute 3305 neu. Bei einer Reichweite von gut 18 Mio Menschen, die die Offlinezeitungen erreichen, ein guter Start.

Interessant ist das Pricing, eine Stellenanzeige kostet 11,60 EUR, wer ein Auto verkaufen möchte zahlt 3,99 Euro und Kleinanzeigen für den Verkauf von Krimskram sind sogar kostenlos. Letzteres geht klar gegen Ebay, denn hier kann man seinen Artikel mit beliebig vielen Bildern ausstatten, keine Einstellgebühren, keine Verkaufsprovisionen – und wenn der Artikel mal nicht weggeht, kann man ihn immer noch bei Ebay versteigern.

Wenn ich jetzt mal bei mobile.de vorbeischaue, sehe ich auf Anhieb, eine Verkaufsanzeige für ein KFZ mit einer Laufzeit von 14 Tagen kostet mich 10,00 EUR. 30 Tage bei Kalaydo.de kosten mich gerade mal 3,99 Euro. Egal in welchem Segment ich schaue, der neue Player ist unschlagbar günstig. Aufgrund der Reichweite und der dahinter stehenden Medienmacht mache ich mir keine Sorgen, dass das ein gutes Geschäft wird. Vorrausgesetzt, die Prozesse sind schlank und der Break Even wird schnell erreicht. Aber sollte nicht genau das ein Bestandteil eines neuen Geschäfts sein?

Nur noch kurz, ganz kurz zum Thema Usabilty, die ist noch nicht so der Knaller… aber das kann muß ja noch werden, ist immerhin ein Erfolgsfaktor!

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

Payment Service Provider vergleichen

Payment Service Provider vergleichen
So finden Sie den richtigen Zahlungsdienstleister für Ihr E-Commerce-Projekt!

3 Kommentare

  1. Leider kann ich die Seite Kalaydo.de nicht öffnen! Fehler 501/505 :http nicht implementiert!Kann leider die Kleinanzeigen online nicht nutzen!

  2. Liebe Daniela,
    kannst du immer noch nicht auf die Seite zugreifen?
    Von Störungen dieser Art ist uns nichts bekannt. Deshalb bitten wir um eine kurze Kontaktaufnahme, sollte das Problem weiter bestehen.
    Beste Grüße vom
    kalaydo-Team

  3. Sieht interessant aus. Weiß jemand welche Software für dieses Anzeigenportal zum Einsatz kommt?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here