Käufer, Produkte und Shoppingverhalten – so nutzen die Deutschen den E-Commerce

E-Commerce Kaufverhalten Deutschland

Für Unternehmen im E-Commerce ist es entscheidend, die eigene Zielgruppe beziehungsweise die eigenen Kunden zu kennen. Deswegen sind Infografiken wie die von Netzshopping so hilfreich. Hier erkennen Entscheider, welche Interessen die Onlineshopper haben und wie ihr Kaufverhalten aussieht. Somit können sie ihre Zielgruppe gezielt ansprechen oder Strategien zur Generierung neuer Käuferschichten entwickeln.

Fakten_zu_Netzshopping

Der typische Kunde – Frauen sind im E-Commerce deutlich aktiver

Das Verhältnis von Frauen zu Männern ist im E-Commerce 2:1. Somit sind Frauen beim Onlineshopping deutlich aktiver als Männer. Laut Destatis sind es vor allem die 25-44-Jährigen (85%), die Waren über das Internet bestellen. Doch auch die 16-24-Jähreigen sowie die 45-64-Jährigen (jeweils 74%) sind eine relevante Zielgruppe für den E-Commerce. Für Unternehmen ergeben sich zwei Möglichkeiten: Zum einen können durch Werbemaßnahmen und Angebote gezielt Frauen angesprochen werden, weil diese die aktivste Käuferschicht im Internet darstellen. Es können aber auch spezielle Kampagnen für Männer gestartet werden, um diese zu mobilisieren und für die eigenen Produkte zu begeistern.

Das typische Produkt – vor allem Kleidung ist stark nachgefragt

Kein anderes Produkt wird so häufig im Internet bestellt wie Kleidung. Während Frauen vor allem auf der Suche nach Cocktailkleidern sind, kaufen Männer eher Lederjacken ein. Die Suche nach Kleidern zeigt, dass insbesondere blaue Modelle gesucht, schwarze aber besonders lange angesehen werden. Zudem wird Bademode häufig gekauft. Hierbei werden Bikinis sechs Mal so oft angefragt wie Badeanzüge, wobei vor allem schwarze Bikinis gesucht, aber blaue intensiv angesehen werden.

Das beliebteste Material bei Kleidung ist Leder (68%) und aktuell stehen Blumenmuster (40,7%) hoch im Kurs. Durchschnittlich werden für Kleidung etwa 39,99 Euro ausgegeben. Die Verteilung der gekauften Schuhgrößen ist bei Frauen relativ ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Größe 39. Männer suchen hingegen verstärkt nach Schuhen in den Größen 42-44. Bei Frauenschuhen werden häufig Modelle mit Absatz gesucht. In der Regel haben diese Absätze eine Größe zwischen 5-8 cm. Immerhin 8% der Käuferinnen entscheiden sich für Modelle mit einem Absatz über 10 cm Länge.

Das typische Kaufverhalten – Uhrzeiten und Devices

In der Regel shoppen Käufer im E-Commerce zwischen 19-21 Uhr. Das ist der Zeitraum, in dem die meiste Freizeit zur Verfügung steht. Durch den M-Commerce dürften sich diese Zeiten aber etwas verschieben, da die Nutzer dann ortsungebunden einkaufen können. Aktuell spielen mobile Geräte beim Onlineshopping aber nur eine untergeordnete Rolle. So kaufen 60% der Menschen immer noch über einen Desktop-PC ein.

Doch immerhin gut jeder fünfte (21%) nutzt das Smartphone zum shoppen und eine ähnlich große Zahl (19%) kauft via Tablet ein. Auch hier liegt es an den Unternehmen, Trends und die Wünsche der Kunden zu erkennen und zu bedienen. Wer keine mobilen Angebote und Shopping Apps zur Verfügung stellt, erreicht somit 40% der potentiellen Kundschaft nicht. Allerdings sollten Werbemaßnahmen immer auch die Nutzer von PCs im Auge behalten, da diese nach wie vor die größte Zahl der Käufer im E-Commerce darstellen.

 

Kommentieren Sie den Artikel