Am 16.09.2006 geht der NEG Website Award 2006 an den Start. Zielgruppe des Wettbewerbs sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung. Die Besonderheit des Wettbewerbs liegt dabei in seinem Auswahlprozess. Für die besten Webauftritte ist ein Preisgeld von insgesamt 6.000 Euro ausgelobt. Die Preisverleihung findet im Rahmen der CeBIT 2007 statt.

Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) ermittelt in zwei Stufen die bundesweiten Gesamtsieger. Zunächst richten 14 Kompetenzzentren in 9 verschiedenen Bundesländern die regionalen Wettbewerbe aus. Aus dem Kreis der regionalen Preisträger ermitteln sich in der zweiten Stufe die Bundessieger. Dadurch besteht die Chance, gleich doppelt zu gewinnen. Die Unternehmen dürfen maximal 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie einen maximalen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro haben.

Der NEG Website Award 2006 prämiert die qualitativ besten Webseiten in 2 Kategorien

Kategorie 1: Unternehmenspräsentationen
In dieser Kategorie können sich Unternehmen bewerben, die ihre Homepage zur Unternehmenspräsentation, zur Vorstellung von Produkten sowie Dienstleistungen und/oder zur Geschäftsanbahnung nutzen.

Kategorie 2: E-Commerce-Sites
In dieser Kategorie finden sich Unternehmen wieder, die über ihre Website gültige Verträge schließen oder die über das Internet direkt Geschäftsbeziehungen abwickeln. Ein typisches Beispiel für eine E-Commerce-Site ist ein Online-Shop.

Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30.10.2006. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.neg-website-award.net.

Ziel des NEG Website Awards 2006
Kleine und mittlere Unternehmen haben die Notwendigkeit erkannt, im Internet mit einer Website bekannt zu werden. Oftmals fehlt es aber am Qualitätsbewusstsein und am Wissen, was einen professionellen Webauftritt auszeichnet. 14 Kompetenzzentren aus dem NEG haben sich daher entschlossen, durch einen Wettbewerb die besten Auftritte in der jeweiligen Region zu prämieren. Sie dienen gleichzeitig als Praxisbeispiel und Anregung für andere Unternehmen. Dieser Effekt wird zusätzlich durch die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb verstärkt. So profitieren KMUs in ganz Deutschland von den Erfahrungen und Innovationsmöglichkeiten anderer, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Quelle: ec-net.de

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Autoren-Seite

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here