Projekt Internationalisierung – mit einem Expansionsplan risikoarm wachsen

Die Internationalisierung im Online Handel

Internationalisierung: National erfolgreiche Unternehmen wollen in der Regel wachsen und auch international erfolgreich werden. Der E-Commerce bietet hierfür beste Voraussetzungen, weil alle Schritte vom Heimatland aus organisiert und durchgeführt werden können. Planloses Expandieren birgt allerdings große Risiken und kann schnell extrem teuer werden. Deswegen sind ein Expansionsplan und professionelle Marktinformationen, wie sie Anbieter wie Salesupply und metoda  bereitstellen, unverzichtbar.

Chancen und Risiken bei der Internationalisierung

Die Internationalisierung bietet Unternehmen die Möglichkeit, neue Märkte zu erobern, potentielle Kunden für sich zu begeistern und die Umsätze zu steigern. Ein internationales Betätigungsfeld sorgt zudem für einen höheren Bekanntheitsgrad und erhöht somit den Wert eines Unternehmens. Allerdings erfordert eine Expansion zunächst immer Energie und Investitionen. Ohne eine sinnvolle Strategie passiert es leicht, dass kostbare Ressourcen verschwendet werden und der Wachstumsversuch für ein Unternehmen sehr teuer wird. Denn die Märkte verschiedener Länder unterscheiden sich teils stark. Ein Konzept, das in Deutschland gut ankommt, muss in Frankreich durch eine andere Preisgestaltung oder wegen einer höheren Konkurrenz eventuell ganz anders umgesetzt werden. Nur wer die Zielmärkte kennt und sich professionell auf diese einstellt, kann mit der Internationalisierung Erfolg haben.

Idealo Content

Diese nützlichen Dienstleistungen bieten Salesupply, metoda und Co.

Marktfakten zu den Zielmärkten sind ein unverzichtbares Tool bei der Internationalisierung. Anbieter wie Salesupply oder metoda stellen diese zur Verfügung. Mittels einer EAN-Analyse werden zum Beispiel marktrelevante Daten wie die Preisentwicklung, die Wettbewerbssituation und die Produktangebote gesammelt, ausgewertet und präsentiert. Hierbei werden große, europäische Märkte wie Frankreich, Großbritannien, Spanien und Schweden ebenso ins Auge gefasst wie die USA. Dank dieser Daten wissen die Unternehmen aus dem E-Commerce genau, mit welcher Konkurrenz sie in den Zielmärkten zu rechnen haben, wie sich die Preisgestaltung im Vergleich zum Heimatmarkt unterscheiden muss und welche Anforderungen und Ansprüche die potentiellen Kunden an ein Produkt stellen. Folglich wird schnell deutlich, auf welchen internationalen Märkten überhaupt Aussicht auf Erfolg für das jeweilige Unternehmen besteht. Auf diese Weise wird es möglich, einen professionellen Expansionsplan zu erstellen, der unnötige Investitionen vermeidet und das Risiko, mit der Internationalisierung zu scheitern, minimiert.

Das große Ziel: Nischen finden und besetzen

Unternehmen aus dem E-Commerce suchen sich für die Internationalisierung in der Regel große Märkte aus. Immerhin gibt es hier die größten Käuferschichten, die Infrastruktur ist ausgebaut und es gibt verlässliche Daten und Erfahrungswerte, die für das eigene Wachstum genutzt werden können. Auf solchen Märkten ist die Konkurrenz jedoch sehr groß. Onlinehändler müssen sich hier nicht nur gegen vergleichbare Mitbewerber durchsetzen, sondern auch überzeugender sein als Online-Riesen wie Amazon oder eBay. Deswegen ist es bei jeder Expansion extrem wichtig, auf dem Zielmarkt eine Nische zu finden und diese zu besetzen. Das ist umso schwerer, als der hohe Wettbewerb auf großen Märkten nur noch sehr enge Nischen übrig lässt. Bei jedem Schritt müssen also die besonderen Merkmale des Zielmarktes berücksichtigt werden. Eine 1:1 Übertragung des Erfolgskonzepts im Heimatmarkt ist in der Regel bei der Internationalisierung nicht möglich.

Idealo Content

Kommentieren Sie den Artikel