Google fördert Start-Up Zentrum in Berlin

Das US-amerikanische Internetunternehmen „Google“ erklärt sich bereit an einem Förderprogramm des Berliner Start Up Zentrums „Factory“ teilzunehmen. Im Rahmen des Programms unterstützt Google die Startup-Szene mit rund einer Million Dollar und durch Beratung in zentralen Themen.

Der Kalifornische Global Player „Google“ gilt mit knapp 80% Maktanteil als weltweit größte Internetsuchmaschine. In einem neuen Step möchte der US-Riese junge Unternehmen der Berliner IT-Branche finanziell fördern. Diesem Vorhaben geht ein ähnliches Projekt in der englischen Hauptstadt London voraus, wo sich Google umfassend in die Entwicklung von Ideen und nachhaltiger Projekte einbrachte (Google Campus London). Das Zentrum „Factory“ entsteht momentan auf dem 10.000 km² großen Gelände der ehemaligen Brauerei Oswald. Wie Google-Koordinator Max Senges formuliert, engagiere sich das Unternehmen als Gründungspartner von Factory. „Was gut ist für das Internet, ist auch gut für Google“ so der Unternehmenssprecher. Ähnlich wie in London stehen neben der finanziellen Unterstützung auch regelmäßige Sprechstunden und aktive Beratung auf dem Förderungsplan. Ziel sei es vor allem, nachhaltige Projekte hin zur Marktreife zu unterstützen.

Der Innovationsprozess habe laut Simon Schäfer, einem der Initiatoren von Factory, erst begonnen. Erstmieter im Startup-Zentrum sind unter anderem „6 Wunderkinder“, Musiknetzwerk „Soundcloud“, Four Sektor und Toast.

Robert Klatt

Kommentieren Sie den Artikel