Go mobile! Marketingstrategien für die mobile Webseite

Das mobile Internet wird zunehmend ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Marketing-Strategie. Laut Forschungen des Statistik-Portals hat sich die Nutzung des mobilen Webs von 2012 auf 2013 annähernd verdoppelt. Dieser steigende Trend wird auch im Jahr 2014 nicht abbrechen. Das Smartphone mit Internetzugang gehört bereits in den Alltag eines modernen Bürgers.

Wichtig: Ranking!

Der Retail sieht sich aufgrund der steigenden mobilen Webnutzung neuen Herausforderungen gegenüber. Es muss unter anderem aktive Suchmaschinenoptimierung (SEO) betrieben werden, um sich von der Konkurrenz abzuheben und im Google-Ranking unter den besten Zehn zu landen. Denn der mobile Surfer nutzt zum Beispiel sein Smartphone für einen schnellen Preisvergleich im Ladengeschäft und googelt dabei gezielt nach Produkten. Laut einer Marktforschung von Fittkau & Maaß sind dies bereits 85% aller mobilen Kunden. Das heißt den mobilen Informationssuchenden kann man nur mit einem guten Ranking auf den eigenen mobilen Online-Shop und damit auch zum Kauf locken. Des Weiteren reicht eine ungenügende mobile Optimierung des Shops nicht mehr aus um Kunden anzuwerben und eben auch ein gutes Ranking zu erfüllen. Es sollte daher auf eine gute mobile Lösung Wert gelegt werden.

Informatives White Paper

Der M-Commerce muss ganzheitlich in die Marketing-Strategie der Handelsunternehmen eingebunden werden. Hält man sich an gewisse Spielregeln, so bietet die mobile Plattform große Chancen für die effiziente Nutzung eines weiteren Vertriebskanals. Die Shopgate GmbH hat über das Thema Mobile Marketing ein kostenloses White Paper veröffentlicht, das eine ganzheitliche Marketing-Strategie näher beleuchtet. Fragestellungen, wie man mit einfachen Mitteln auf die mobile Webseite aufmerksam machen kann und welche Strategien sich eignen um die mobile Webseite zu bewerben, werden in dem Paper ausführlich beschrieben und sollen hier kurz angerissen werden.

Aufmerksamkeit wecken

Zunächst kann man auf den kostengünstigen und leicht zugänglichen Kommunikationsweg der Social Media-Werbung zurückgreifen. Bei einer Umfrage von Bitkom ergab sich, dass 78% der befragten Personen auf sozialen Online-Netzwerken angemeldet sind. Social Media sollte dementsprechend nicht nebenbei betrieben, sondern strategisch als Werbe- und Imageinstrument genutzt werden. Wichtig ist hierbei, dass beworbene Links direkt auf eine mobil optimierte Seite führen. So kann der Kunde bequem surfen und möglichst auch gewinnbringend einkaufen. Ein mobiler Webshop sollte auf so vielen Kanälen wie möglich beworben werden. Deswegen kann Werbung für die mobile Webseite auch im eventuell vorhandenen stationären Handel oder auch innerhalb der normalen Browser-Webseite integriert werden. So können zum Beispiel Gutscheine für den mobilen Webshop verteilt oder Störer mit QR-Codes an der Kasse eingesetzt werden. Im Onlineshop können nach einem Kauf auch Gutscheine für den nächsten Einkauf im mobilen Shop verschenkt werden, so lernen die Kunden die mobile Version kennen und tätigen ihren ersten Kauf darüber schneller. Gutschein-Aktionen sind ein Erfolg bringendes Instrument. Stolze 87% der Konsumenten finden, dass Gutscheine einen konkreten Mehrwert liefern (Affiliprint-Studie). Bereits ein 5%- oder 5€-Gutschein kann den entscheidenden Anreiz zum Besuch des mobilen Webshops oder zum Kauf führen.

SEO

Einer der häufigsten Anwendungsgebiete von Smartphones ist die Suche nach Filialen in der näheren Umgebung. Dementsprechend wichtig ist die Einbindung von lokalen Daten im mobilen Webshop, um die Verkaufskanäle optimal miteinander zu vernetzen. Alle Filialen müssen mit Adresse und Öffnungszeiten eingebunden werden, so dass der Kunde die Möglichkeit hat mit der mobilen Webseite den stationären Laden in seiner Nähe zu orten. Auch hier spielt die bereits erwähnte mobile Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Eine hohe Usability und geringe Ladezeiten des Shops sind konkrete Merkmale für ein gutes Ranking. Bereits ab einer Ladezeit von mehr als 2 Sekunden verlassen 70% der User eine Seite, die allermeisten davon werden wegen der frustrierenden Erfahrung den Shop auch kein weiteres Mal aufrufen. Der Einsatz von Mobile Affiliate und Google Adwords Kampagenen können ebenfalls einen erheblichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz schaffen.

Kommentieren Sie den Artikel