Enhanced Brand Content: Amazon bietet Händlern individuelle Produktdetailseiten

Bisher stand der sogenannte „A+ Content“ von Amazon nur Händlern zur Verfügung, die für den Konzern auch als Lieferanten fungierten. Jetzt werden die individuellen und umfassenden Produktdetailseiten auch anderen Händlern bereitgestellt. Unter dem Namen „Enhanced Brand Content“ können Händler mit einer eigenen Marke ihre Produkte effizienter als bisher darstellen und die eigene Zielgruppe besser ansprechen.

Amazon weitet sein A+ Content Angebot aus

Bisher hat Amazon mit seinem A+ Content Angebot solche Händler belohnt, die für den Konzern als Lieferanten tätig wurden. Jetzt sollen auch andere Händlerschichten angesprochen und für das Feature gewonnen werden. Enhanced Brand Content macht Händlern mit einer eigenen Marke all die Features zugänglich, die bisher den Teilnehmern am sogenannten Vendor-Programm vorbehalten waren. Händler können ihre Produktdetailseiten somit individueller gestalten und sich bei Amazon ein eigenes Image aufbauen. In der Anfangsphase wird Enhanced Brand Content für die Nutzer kostenlos sein. In den nächsten Wochen und Monaten wird aber eine Gebührenstruktur erstellt. Alle bis zur Einführung der Gebühren erstellten Inhalte bleiben aber auch danach kostenlos. Anschließend dürften die Gebühren bei 0-500 Euro (für Händler die ihre Seiten selbst erstellen) und 500-1.500 Euro (für Händler, die ihre Seiten von Amazon erstellen lassen) liegen. Hierbei ist aber zu beachten, dass das neue Feature lediglich für die Eigenmarken der Händler genutzt werden kann. Wenn ein Anbieter auch Fremdmarken im Sortiment hat, steht Enhanced Brand Content für diese nicht zur Verfügung.

Das gehört zum Enhanced Brand Content Feature

Händler, die ihre Marke in der Amazon Brand Registry registriert haben, erhalten mit Enhanced Brand Content zahlreiche zusätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Produktdetailseiten. Somit können sie ihre Marke besser präsentieren und sich ein eigenes Markenimage erstellen, obwohl sie über Amazon verkaufen. Unter anderem können größere Bilder genutzt werden, die sich auf den Produktdetailseiten individueller platzieren und gestalten lassen. Außerdem gibt es eine erweiterte Textplatzierung, sodass Inhalte effizienter präsentiert werden können. Für die verschiedenen Inhalte steht eine große Auswahl an Layout-Templates zur Verfügung, die ebenfalls dafür gedacht ist, Individualität bei den Angeboten zu ermöglichen. Des Weiteren können Vergleichstabellen genutzt und ein FAQ-Bereich integriert werden. Händler haben somit die Chance auf größere Kundennähe und darauf, sich von der Konkurrenz bei Amazon stärker abzuheben.

Die neuen Produktdetailseiten gibt es bald auch in Deutschland

Das neue Feature befindet sich aktuell noch in einer Testphase und ist daher momentan auf den US-Markt beschränkt. Somit profitieren derzeit nur diejenigen Händler in Deutschland von Enhanced Brand Content, die ihre Produkte auch in den USA verkaufen. Amazon plant jedoch, das Feature bald auch für den deutschen Markt zu öffnen. Dann ist es Händlern mit einer eigenen Marke auch hierzulande möglich, ihre Produktdetailseiten individuell zu gestalten. Bis dahin ist es lohnenswert, die Testphase in den USA zu verfolgen und nach Möglichkeit daran teilzunehmen, um Erfahrungen zu sammeln, die bei der Nutzung von Enhanced Brand Content in Deutschland hilfreich sein werden.

> Patrick Tarkowski

Patrick Tarkowski ist studierter Germanist und Anglist und arbeitet bereits seit 2008 als Autor für Onlineshops und Unternehmen. Er ist in ganz unterschiedlichen Themengebieten beheimatet, kennt sich aber speziell in den Bereichen E-Commerce, Onlinemarketing, Familie und Erziehung sowie SEO aus. Neben Fachtexten schreibt er eigene E-Books, Theaterstücke und Romane und entwickelt Unterrichtsmaterialien.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here