eBay Kurzinformation zum Widerruf mit rechtlichen Problemen

eBay bietet zahlreiche zusätzliche Funktionen und Features, die die Artikelansicht komplettieren und Händlern sowie Kunden das Leben erleichtern sollen. Einige dieser Ergänzungen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, so zum Beispiel die kürzlich eingeführte Kurzinformation zur Widerrufs- bzw. Rückgabebelehrung.

Die verkürzten Informationen, die eBay der Volltext-Widerrufsbelehrung vorangestellt hat, sind in diesem Umfang nicht ausreichend und zudem inhaltlich nicht zutreffend. So heißt es dort beispielsweise: „Nachdem der Artikel bei Ihnen eingegangen ist, widerrufen Sie den Kauf oder geben Sie den Artikel innerhalb dieser Frist zurück: …“ Der Verbraucher muss den Erhalt der Ware jedoch nicht abwarten, um seinen Kauf zu widerrufen, sondern kann dies schon vorher, beispielsweise schriftlich tun.

Werbung
idealo

Weiter heißt es in der Kurzinformation „Käufer trägt die Rücksendekosten, wenn der Artikelpreis 40 Euro nicht übersteigt“. Auch das ist so nicht ganz richtig. Der Kunde ist laut der 40-Euro-Klausel nämlich lediglich verpflichtet, die „regelmäßigen“ Rücksendekosten zu tragen. Zusätzliche Kosten wie eine Expresslieferung muss er jedoch nicht übernehmen. Gerichtsentscheidungen haben in der Vergangenheit gezeigt, dass die Klausel durch das Fehlen des Wortes „regelmäßig“ unwirksam wird.

Um eine Abmahnung bei eBay aufgrund dieser rechtlichen Unzulänglichkeiten zu vermeiden, rät der Onlinehandelsverband Händlerbund von der Nutzung dieser Kurzinformation ab. Wenn Sie beim Entfernen der Hinweise Probleme haben, wenden Sie sich für Support am besten direkt an eBay.

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel