E-Commerce News: Facebook „collections“, Cribb Gehaltstudie, eBay Kundendaten nutzung

Facebook mit neuer Funktion ‘‘Collections“

Ab sofort gibt Facebook ausgesuchte Händler in den USA die Möglichkeit, ihre Produkt-Posts mit Haben- und Sammel-Buttons zu ergänzen. Die angebotenen Artikel können vom Nutzer zu einer Wunschliste hinzugefügt und ebenso von dort aus dann auch gekauft werden können.
Erst vor kurzem führte Facebook die Geschenke-Funktion ein und richtet sich nun mit der Einführung des Wunschzettels weiter in Richtung E-Commerce aus. Auch diese Funktion wird zunächst wieder nur in den USA getestet.
Allerdings ist es bisher nur sechs Anbietern – darunter Victoria´s Secret und Pottery Barn – möglich, die neuen Buttons im Social Network zu nutzen. Facebook merkte gegenüber dem US-Blog TechCrunch an, dass die Funktion namens ‘‘Collections‘‘ vorläufig im kleinen Rahmen und mit und unterschiedlichen Varianten der Buttons getestet wird, um herauszufinden, welche Version von den Nutzern bevorzugt wird.
Durch einen ‘Klick auf den ‚‘‘Want‘‘-Button fügt der Nutzer den Artikel einer Wunschliste in seiner eigenen Chronik hinzu, die nach Standardeinstellung von Freunden von Freunden eingesehen werden kann. Hingegen dazu sind die Produkte, welche durch den ‘‘Collect‘‘-Button zu einer Sammlung namens ‘‘Products‘‘ addiert wird. Für diese zusätzliche Werbung fallen für die Anbieter keine Gebühren an.

Werbung
idealo

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter netzwelt

BVDW veröffentlich Cribb Gehaltsstudie

Die Studie der Dwight Cribb Personalberatung GmbH gewährt anhand der gesammelten Daten einen Einblick in die Verdienste der Vorstände und Geschäftsführer der  Internet-Branche.
Hierbei wird unter verschiedenen Aspekten der Gehaltsvergleich beleuchtet und das Gehalt unter verschiedenen Aspekten gegliedert. Außerdem werden die Mitarbeiterzahl, die Größe der Geschäftsführung, Berufserfahrung und die Branchen verglichen.
Durchgeführt wurde diese aktuelle Studie im Sommer 2012 durch eine Online-Befragung, in der insgesamt 202 Geschäftsführer und Vorstände insbesondere aus der Internet-Wirtschaft die Höhe ihres Verdienstes und andere bedeutende Informationen preisgegeben haben. Mitwirkende Unternehmen des Internet-Wirtschaftszweigs waren E-Commerce, Portale, Digitale Agenturen, Online Media und Technologie und andere Medien.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter bvdw

eBay – stärkere Nutzung der Kundendaten

Für eine zielgerichtetere Kundenansprache will eBay in Zukunft die Milliarden Daten seiner Nutzer mehr verwerten.
Devin Wenig, Präsident von eBay, verkündete am Mittwoch in New York, dass das Unternehmen 100 Millionen Nutzer hat, welche im Jahr Produkte im Wert von 70 Milliarden Dollar kaufen und verkaufen. Die eBay-Marketingchefin fügte hinzu, dass weltweit kein anderes Unternehmen über solch detaillierte Kundendaten verfügt.
Ziel von eBay ist es, die Internetseite übersichtlicher und einfacher zu gestalten und das Kauferlebnis persönlicher werden zu lassen. Zudem sollen auch regionale Angebote offeriert werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter wirtschaftsblatt

 

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel