E-Commerce in Europa (Teil 4) – E-Commerce in Dänemark

E-Commerce ist in Dänemark etabliert, bietet aber noch Wachstumschancen
Der E-Commerce Markt in Dänemark ist wie in allen skandinavischen Ländern sehr weit entwickelt. In der Bevölkerung zwischen 16 und 74 Jahren nutzen 2010 immerhin 68 Prozent das Internet für kommerzielle Zwecke. Damit belegt das Land selbst im innerskandinavischen Vergleich auf Platz zwei. Insgesamt konnten in dem Jahr 4,49 Milliarden Euro auf diesem Bereich des Marktes erwirtschaftet werden. Es ist sehr interessant, dass die Altersgruppe zwischen 30 und 49 die Möglichkeiten des Onlineshoppings intensiv nutzen. Jeder zweite Däne in diesem Alter gibt einmal im Monat eine Onlinebestellung auf (http://makesyoulocal.com/wp-content/uploads/2012/07/Denmark_e-commerce_statistic.pdf [21. Oktober 2012]). Die bevorzugte Zahlungsmethode ist in Dänemark die Kreditkarte. Mit dieser zahlen etwa 80 Prozent der Kunden. Es wundert daher nicht, dass auch über die Hälfte der stationären Geschäfte die Möglichkeiten des E-Commerce Marktes ebenfalls für sich entdeckt haben. (http://www.internetworld.de/Heftarchiv/2011/Ausgabe-12-2011/Online-Maerkte-im-Ueberblick [21. Oktober 2012]) Insgesamt zeigt die Entwicklung, dass immer mehr Dänen auf die Bestellmöglichkeiten des Internets zurückgreifen. Als Motivation werden zum einen Bequemlichkeit, zum anderen Zeitersparnis angegeben. Natürlich spielt der Preis eine ebenso große Rolle. Im Vergleich zu allen Möglichkeiten, seine Waren von Zuhause aus zu bestellen, ist das Internet vorherrschend, denn 9 von 10 Dänen bestellen lieber online als zum Beispiel per Telefon oder Fax. Die Produkte, die am meisten online bezogen werden, sind Bekleidungsstücke und Elektronik für Zuhause. (, S. 6 [21. Oktober 2012]) Umfragen zeigen, dass die dänische Bevölkerung sehr positiv auf den E-Commerce Markt reagiert. Der Prozentsatz der Dänen, der in Zukunft vermehr online einkaufen will, steigt weiter, so dass die Möglichkeiten des E-Commerce Marktes in Dänemark trotz der guten Zahlen nicht ausgeschöpft sind. Unternehmen, die sich für den dänischen Markt öffnen, haben daher noch gute Umsatzchancen. Um das volle Potential des dänischen E-Commerce Marktes nutzen zu können, sollten ausländische Shops auch die Dankart für Zahlungszwecke akzeptieren. Diese Kreditkarte wird nämlich in diesem Land am meisten verwendet. Zudem sollte der Shop schnell über die gängigen Suchmaschinen gefunden werden können. Die meisten dänischen Einkäufer finden darüber ihre gewünschten Produkte.

 

Kommentieren Sie den Artikel