E-Commerce in Europa (Teil 14) – E-Commerce in Litauen

Trotz steiger Entwicklung auf dem E-Commerce Markt leichter Rückgang in Litauen
Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern, in denen der Anteil des E-Commerces am Gesamtumsatz der Unternehmen immer weiter steigt, ist in Litauen ein leichter Rückgang zu beobachten. Wurden im Jahre 2010 noch 14 Prozent des Umsatzes durch den E-Commerce erwirtschaftete, so waren es im darauffolgenden Jahr nur noch 12 Prozent. (http://epp.eurostat.ec.europa.eu/tgm/table.do?tab=table&plugin=0&language=de&pcode=tin00110 [30.10.2012]).

Wie im Nachbarland Lettland wurden der E-Commerce Markt in Litauen auch vor allem zum Kauf von Tickets für verschiedene Veranstaltungen genutzt (von 4 Prozent der Bevölkerung). Zum Bezug von Büchern, Zeitschriften und E-Learning Materialien sowie für Bekleidung und Sportzubehör nutzten jeweils 3 Prozent der Bevölkerung Onlineshops. Zwei Prozent der Bevölkerung bestellten Filme und Musik sowie Haushaltswaren über das Internet. Nur wenige bestellten elektronisches Equipment, Hardware für den Computer oder Finanzprodukte. (E-Commerce workshop data pack – European Comission, S. 40) Die geringe Bedeutung des E-Commerce ist umso erstaunlicher, da schon im Jahre 2009 etwa 95 Prozent der Unternehmen einen Internetanschluss hatten. Die Voraussetzungen für einen Aufschwung sind somit gegeben.

 

Kommentieren Sie den Artikel