E-Commerce in Europa (Teil 11) – E-Commerce in Irland

E-Commerce in Irland
Irland spielt auf dem E-Commerce Markt eine immer größer werdende Rolle. Ein Vergleich zwischen Januar 2010 und Januar 2011 zeigt ein Wachstum der Internetnutzer um 15, 8 Prozent. Im Januar 2011 nutzten etwa 80,7 Prozent der irischen Bevölkerung das Internet. Damit rangiert das Land in Bezug auf Internetnutzung auf dem vierten Platz hinter Großbritannien, Frankreich und Deutschland. (http://www.comscore.com/ger/Insights/Press_Releases/2011/3/Retail_Websites_Now_Reach_75_Percent_of_European_Internet_Audience_Each_Month [24. Oktober 2012]) Diese Entwicklung hat auch Auswirkungen auf die E-Commerce Branche. Mitte des Jahres 2012 gaben 43 Prozent der Irischen Käufer an, innerhalb der letzten zwölf Monate im Internet eingekauft zu haben. Im Vergleich zu Erhebungen aus dem Jahre 2010 ist dies eine Steigerung um 36 Prozent. Die beliebteste Produktkategorie bei Internetshoppern in Irland ist immer noch die Reisebranche. Etwa 34 Prozent der Käufer buchen ihre Reisen über das Internet. Der Bereich Kleidung und Sportartikel konnte ebenfalls wachsen. Am wenigsten wird das Angebot an Nahrungsmitteln in Internetshops wahrgenommen. ( [23. Oktober 2012]). Bislang ist der E-Commerce Markt in Irland beinahe ausschließlich englischsprachigen Kunden vorbehalten, so dass sich der Handel vor allem auf das eigene Land beziehungsweise auf das Nachbarland Großbritannien bezieht. Eine Herausforderung für die kommenden Jahre wird es daher sein, auch die nicht- englischsprachigen Märkte zu erschließen. Denn nur so kann das Wachstum auch über die nächsten Jahre hinweg erhalten bleiben.

 

Kommentieren Sie den Artikel