Harald Schmidt hat ja bekanntlich Schmoogle ins Leben gerufen – diverse Blogs berichteten schon darüber.

Auch das e-commerce-blog ist käuflich und hat sich daher zur (un)freundlichen Übernahme angeboten.

Das Bewerbungsschreiben:

Hallo Harald Schmidt und Team,

„der Irre kauft alles“ – wirklich alles? Wenn das so ist, sind wir vom e-commerce-blog (www.e-commerce-blog.de) natürlich mehr als käuflich.

Begleitet uns doch einfach auf unserem Weg zu Internetmillionen und der Weltherrschaft. Weit sind wir davon nicht mehr entfernt.

Laut einer „unabhängigen“ Studie (Studien sind immer so unabhängig wie der Auftraggeber, und das sind ausnahmsweise mal nicht wir) gehören wir zu den drei meistgelesensten Marketing-Blogs in Deutschland. Glaubt keiner? Stimmt aber. Der Beweis? Hier:

Wir schreiben, diskutieren und berichten aber nicht nur über sowas bierernstes und banales wie E-Commerce und Web 2.0 (Kurze Frage am Rande: Welche Version der Harald Schmidt Show ist eigentlich derzeit verfügbar? Aus der Beta-Phase sollte das Produkt ja schon lange raus sein), sondern auch über unsinniges, unnötiges und witziges. Irgendwie also über Web 2.0.

Warum wir mit Schmoogle reich werden wollen? Weil wir (noch) nicht sexy sind und Kohle bekanntlich geil und schön macht und wir mit dem Hunni, den es cash auf die Kralle gibt, massiv unseren Business Plan erreichen können und so noch reicher, geiler und schöner werden.

Der Business Plan sieht vor, dass wir die Hälfte der Kohle für Bier, Partys und Frauen ausgeben wollen und den Rest einfach verprassen. Oder wir sind sparsam und nehmen den Hunderter und gründen damit eine Partei, die nichts anderes zum Ziel hat als die Weltherrschaft. Und unser Propaganda-Minister wird Harald Schmidt! Wenn das mal keine brillianten Aussichten sind. Egal, welche Alternative wir wählen: wir unterstützen damit massiv unser Heimatland, indem wir die Kohle wieder ungebremst und ungefiltert unters Volk schmeissen.

Um es kurz zu machen und die Toten Hosen zu zitieren: Uns kann man kaufen und es gibt uns im Sonderangebot.

Deshalb: Jetzt Zugreifen, bevor es ein anderer tut.

Schmoogleliche Grüße,

Andreas Meyer

(Lakai und unterdrückter, unbezahlter Lohnschreibersklave der beiden Blog-Gründer)

> Mirko Peters

Mirko Peters ist als Medienkaufmann und Senior E-Commerce Manager seit 2002 auf Agentur- und Unternehmensseite. Er berät und betreut Unternehmen und Marken in den Themenfeldern E-Commerce, Online-Marketing und Internet-Strategie und begleitet federführend komplexe Projekte. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Datenanalyse, das Projektmanagement sowie die Entwicklung und Umsetzung effizienter Online-Marketing-Strategien sowie die Umsetzung von komplexen Online-Shops und deren Backend-Prozesse.

Zeige alle Artikel

2 Kommentare

  1. Na dann viel Erfolg. Und falls die „Übernahme“ bald anstehen sollte schmeißt den ganzen Gewinn nicht sinnlos raus! 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here