deal united mit personeller Verstärkung in Deutschland

Der Münchener Marketing Performance-Spezialist deal united hat Anfang des Jahres sein Team in Deutschland verstärkt. Florian Inderst (36) ist in dem Unternehmen nun als Vice President Marketing & Product Development tätig. Tina Turner (36) übt seit März die Funktion des Vice President Advertiser Sales aus.

 Florian Inderst betreut seit Anfang des Jahres das Produktmanagement, die Vermarktung und Kommunikation sowie die technische Infrastruktur bei deal united. Der studierte Betriebswirt verfügt über mehr als 13 Jahre Erfahrung im Bereich Vermarktung und Kommunikation.

Dabei war er insgesamt mehr als zehn Jahre im Marketing der Telefonica O2 tätig, wo er in den Bereichen Brand Management, Kommunikation und Vermarktung für B2B und B2C verschiedene Positionen innehatte. Für seine Arbeit wurde er unter anderem 2005 mit dem „O2 Excellence Award“ ausgezeichnet. Nach seinem Austritt als Leiter Online Marketing im Businesskunden-Bereich übernahm Florian Inderst bei der Hoffmann Group in München, Europas Marktführer für Qualitätswerkzeuge, die Leitung des Corporate Marketings.

Im Bereich „Advertiser Sales“ verstärkt Tina Turner seit Anfang März 2013 das Team von deal united und verantwortet die E-Commerce-Kunden und deren Advertisement-Angebote. Bevor die 36-jährige bei dem Performance Marketing-Spezialisten startete, war sie mehr als acht Jahre bei Digiplug, einem Anbieter für Multimedia-E-Commerce-Plattformen für Content Owner, in Paris und London tätig.

Als Head Digital Production leitete die Diplom-Betriebswirtin den digitalen Vertriebsservice für E-Commerce-Plattformen für Kunden, Zulieferer und Vertriebspartner. Gleichzeitig betreute sie die Konzeption eines Software-Produkts für das digitale Supply-Management. Vor ihrem Einstieg bei Digiplug war Tina Turner drei Jahre als Beraterin bei Acemis in Frankreich, einer Consulting-Firma im Bereich Customer Experience Management, tätig und verantwortete Reorganisationsprojekte zur Kostenreduktion in der Finanz- und Automobilbranche.

deal united will seine Präsenz auf dem deutschen Markt weiter ausbauen. „Der Markt für unser Angebot Pay by Shopping ist schließlich angesichts der Zuwachsraten von E-Commerce und Online-Gaming fast ohne Grenzen“, erklärt CEO Kai Joachim Boyd. Mit Niederlassungen in Paris und San Francisco ist das 2008 gegründete Unternehmen auch international aktiv und legt zum Beispiel in den USA aktuell den Fokus auf die Akquise von weiteren renommierten Advertisern und Publishern für Pay by Shopping und die Vermarktung der Pay by Shopping Facebook-App. „Die Start-up-Zeiten, in denen vieles auf Zuruf funktionierte, haben wir mittlerweile hinter uns gelassen“, ist Boyd überzeugt. „Deshalb suchen wir weiterhin kreative Personen mit Weitblick und Eigeninitiative, denn nur so können wir weiter wachsen.“

Kommentieren Sie den Artikel