Datenschutz für Kinder im Internet – eine neue Kampagne bietet Aufklärung

Datenschutz für Kinderseiten

Der Datenschutz spielt im Internet eine immens große Rolle. Besonders im E-Commerce, denn beim Einkaufen oder für das Nutzen von Inhalten ist es nun einmal nötig, persönliche Daten anzugeben. Wer dies tut, möchte aber sichergehen, dass diese Daten nicht in die falschen Hände gelangen. Um das sicherzustellen, müssen einige einfache Regeln befolgt werden. Das Projekt Seitenstark hat deswegen die wichtigsten Informationen zusammengestellt, die für den Datenschutz auf Kinderseiten wichtig sind. Hiervon profitieren die Anbieter solcher Seiten, doch auch Eltern ziehen aus dem kostenlosen Serviceangebot Gewinn.

Datenschutz für Kinder und Erwachsene

Schon für Erwachsene ist es nicht immer leicht, nachzuvollziehen, was mit den eigenen Daten im Internet geschieht. Daran wird deutlich, dass diese Aufgabe für Kinder noch einmal viel schwieriger ist. Doch auch die Webseitenbetreiber müssen sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Datenschutz im Klaren sein, um diesen bei ihrem Internetauftritt gerecht zu werden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Datenschutzbestimmungen auf Webseiten für Kinder und Jugendliche oftmals anderen Regeln unterliegen, als auf Internetangeboten für Erwachsene. Ein sehr gutes Beispiel sind hierbei Gewinnspiele, die für Kinder ganz anders organisiert sein müssen als für Volljährige.

Idealo Content

Allerdings fehlt es vielen Anbietern von Kinderseiten häufig an den finanziellen Mitteln, um sich eine fundierte juristische Beratung zu besorgen. Aus diesem Grund hat es sich das Projekt Seitenstark zur Aufgabe gemacht, alle relevanten Informationen zum Datenschutz im Internet professionell aufzuarbeiten und Interessierten kostenlos zur Verfügung zu stellen. Der E-Commerce-Blog unterstützt dieses Projetk wohlwollend. Hierdurch können Anbieter ihre Seiten rechtssicher machen, Eltern können ihre Kinder auf den Umgang mit den eigenen Daten im Netz besser vorbereiten und Kinder gewinnen einiges an Medienkompetenz.

Welche Themen spielen im Bereich des Datenschutzes eine besondere Rolle?

Ein wichtiges Thema ist die Transparenz bei der Datenverarbeitung. Ein Webseitenbetreiber muss immer klar ersichtlich machen, wofür er die jeweiligen Daten benötigt und was mit diesen geschieht. Wenn diese Prozesse nachvollziehbar und verständlich sind, macht es den Nutzern üblicherweise nichts aus, ihre Daten anzugeben. Ein weiteres zentrales Thema ist die explizite Einwilligung. Es genügt nicht, einfach nur zu sagen, was mit den jeweiligen Daten geschieht. Die Nutzer müssen ebenfalls dazu aufgefordert werden, diesem Vorgehen ausdrücklich zuzustimmen, und die Möglichkeit bekommen, sich dagegen zu entscheiden. Solchen Themen wird in dem Serviceangebot von Seitenstark besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Das Serviceangebot zum Thema Datenschutz von Seitenstark

Seitenstark ist ein Zusammenschluss verschiedener Kinderseiten im Internet, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert und in seiner Arbeit unterstützt wird. Seitenstark arbeitet für das Projekt zum Datenschutz mit der Kanzlei iRights.law zusammen, wodurch alle angebotenen Informationen von Experten und Fachleuten geprüft und zusammengestellt wurden. Das Projekt geht am 10. Europäischen Datenschutztag an den Start und richtet sich gleichermaßen an Kinderseitenbetreiber, Eltern und Jugendliche. Unter anderem wurden „Sieben Goldene Regeln des Datenschutzes“ erstellt, die Kindern und Eltern eine Orientierung im Umgang mit persönlichen Daten im Internet bieten. Das Serviceangebot ist kostenlos und wird von zahlreichen namhaften Anbietern von Internetauftritten für Kinder unterstützt.

Idealo Content

Kommentieren Sie den Artikel