Kaufverhalten im E-Commerce – diese Waren wurden 2015 online bevorzugt eingekauft

Zukunft des M-Commerce
geralt / Pixabay

Die Zahl der Käufer im E-Commerce steigt kontinuierlich. Im Jahr 2015 haben deutschlandweit bereits 47 Millionen Menschen per Mausklick Waren oder Dienstleistungen bestellt. Dieser Trend wird sich durch die wachsende Bedeutung des M-Commerce in den kommenden Jahren noch verstärken. „dpa-infografik“ hat nun in der „Grafik des Monats“ diejenigen Waren und Dienstleistungen zusammengestellt, die von den Deutschen bevorzugt im Onlinehandel gekauft werden.

Immer mehr, immer jünger: Die Zahl der Käufer im E-Commerce wächst beständig

Der E-Commerce übt auf immer mehr Menschen einen ungeheuren Reiz aus. Und diese werden immer jünger. So haben im Jahr 2015 47 Millionen Menschen ab 10 Jahren gelegentlich etwas online gekauft. Somit sind 77% aller deutschen Internetnutzer als Käufer im E-Commerce aktiv gewesen. Dieses Phänomen ist unter anderem durch den M-Commerce bedingt. Die Menschen sind nun nicht mehr von einem heimischen PC abhängig, um in der digitalen Welt einzukaufen. Immer und überall stehen die Onlineshops der Welt zur Verfügung und sind häufig schon für das Einkaufen per Smartphone optimiert.

Werbung
idealo

Diese Waren sind bei Käufern im E-Commerce besonders beliebt

Kleidung und Sportartikel liegen in der Beliebtheit der Internetkäufer ganz weit vorn. 64% und somit knapp zwei Drittel der Befragten gaben an, solche Waren schon einmal über das Internet bestellt zu haben. Auf Platz zwei liegen mit 49% Möbel, Spielzeug und andere Gebrauchsgüter. Durch die große Bandbreite an Altersgruppen ist anzunehmen, dass die Spielzeuge teils für den Eigenbedarf und teilweise als Geschenk erstanden werden. Die Bronzemedaille geht an Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, die für immerhin 42% der Befragten interessant sind.

Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich Ferien und Events im E-Commerce. So haben 41% der Befragten schon einmal eine Ferienunterkunft online gebucht und 39% haben sich Eintrittskarten für das Kino, Theater oder eine ähnliche Veranstaltung im Internet besorgt. Filme und Musik können ein Drittel der Befragten zum Kauf animieren, während sich mit 31% Elektroartikel und Dienstleistungen im Urlaub wie Mietwagen einen Rang teilen. 28% sparen sich den Gang in die Apotheke und bestellen Arzneimittel online. Nicht zuletzt erstehen die Käufer häufig Computer und Zubehör (26%) sowie Software und PC-Spiele (24%) online.

Das kaufen die Deutschen online im Netz
Quelle: dpa-infografik GmbH

Eine große Gruppe bleibt dem stationären Handel treu

Diese Entwicklung zeigt, dass der E-Commerce die Funktionsweise und das Gesicht des Handels massiv verändert hat. Viele Menschen nutzen es aus, immer und überall einkaufen zu können und nicht an Öffnungszeiten und Bestandssortimente gebunden zu sein. Wer mit dieser Entwicklung allerdings das Ende des stationären Handels gekommen sieht, irrt. Denn immerhin 15 Millionen Internetnutzer haben in der Umfrage angegeben, im Jahr 2015 keinerlei Waren über das Internet bestellt zu haben. Ihnen ist eine persönliche Beratung durch Fachpersonal beziehungsweise eine Begutachtung der Waren vor Ort sehr wichtig. Die Onlineshops müssen sich mit einer Multi-Channel-Lösung auf diese Entwicklung einstellen und sowohl die Interessen der E-Commerce-Affinen Internetnutzer bedienen als auch diejenigen der Fans des stationären Handels.

Werbung
idealo

Kommentieren Sie den Artikel