Social- und Copy-Trading – mit kopierten Trading Strategien zum Erfolg

Beim Social-, bzw. Copy Trading, haben Laien die Möglichkeit, an den Handelserfolgen erfahrener Börsenprofis teilzuhaben. Die vergleichsweise guten Renditechancen beim Copy Trading gehen mit einem überschaubaren Risiko einher. Wichtig ist es, den passenden Signalgeber auszusuchen und die Handelsoptionen auf die persönlichen Wünsche und Vorlieben zuzuschneiden.

So funktioniert das Copy Trading

In Zeiten von Niedrigzinspolitik und einem Vertrauensverlust in die etablierten Finanzanbieter sind sowohl professionelle Börsianer als auch interessierte Laien auf der Suche nach alternativen Geldanlagen. Während einige risikoreiche Spekulationen tätigen, setzen andere auf vergleichsweise sichere Finanzprodukte. Entsprechend unterschiedlich fallen die Renditen aus. Wer als Laie Gewinne erzielen möchte, ohne sich intensiv mit Bluechips, Devisen, CFDs und Forex Handel auseinandersetzen zu müssen, baut daher auf Copy Trading.

Vertrauensverlust von BankenFür das Copy Trading erstellen Nutzer einen Account bei einem Broker und folgen den Aktivitäten erfahrener Börsenakteure. Per Mausklick können die Aktivitäten dieser sogenannten Signalgeber in das eigene Profil gezogen und ebenfalls getätigt werden. Der Spielraum des Nutzers hängt hierbei von dessen Kontovolumen ab. Mühelos und zeitsparend profitieren die Nutzer somit von dem Fachwissen erfahrener Börsianer und werden nach individuell festgelegten Kriterien bei Anlagen tätig, die ihren eigenen Vorstellungen entsprechen.

Der traditionelle Börsenhandel trifft somit auf die sozialen Komponenten des Internets.

So wählen Nutzer den passenden Signalgeber beim Copy Trading aus

Es gibt sowohl inländische als auch ausländische Broker, bei denen Copy Trading möglich ist. Einige bieten mobile Apps zum Traden und somit eine möglichst hohe Flexibilität an. Bei diesen Anbietern sind sogenannte Signalgeber zu finden. Hierbei handelt es sich um erfahrene Börsenspekulanten, die ihre Erfahrungen und Strategien mit anderen teilen möchten. Es ist wichtig, die Signalgeber genau auszuwählen und ihre Strategien den eigenen Vorlieben entsprechend anzupassen. Wem Sicherheit wichtig ist, der sollte auf Signalgeber mit einer ausgewogenen Chancen-Risiko-Balance achten. Diese fahren in der Regel langfristige Strategien und machen kontinuierlich Gewinn. Wer hingegen eine möglichst hohe Rendite in kurzer Zeit erzielen will und auch einmal einen Totalverlust verschmerzen kann, für den eignen sich Signalgeber, die hohe Risiken bei ihren Spekulationen eingehen.

Wer den passenden Signalgeber finden möchte, muss sich also zunächst darüber klar werden, welche persönlichen Ziele beim Copy Trading verfolgt werden sollen. Anschließend müssen gezielt solche Signalgeber gesucht werden, die eine entsprechende Strategie nutzen. Hierbei sollte immer ein möglichst großer Handelszeitraum berücksichtigt werden. Wer einen Signalgeber nur in einem bestimmten Moment betrachtet, sieht vielleicht extreme Ausbrüche nach oben oder unten, die nicht der tatsächlichen Gewinnentwicklung des Anbieters entsprechen.

Deswegen sollten zum Beispiel alle monatlichen Trades in die Betrachtung mit einfließen. Ebenfalls sinnvoll ist es, die Zusammenstellung des Portfolios des jeweiligen Signalgebers zu prüfen. Besteht eine gesunde Mischung aus Risikoanlagen und sicherheitsorientierten Trades oder wird vor allem auf Risiko beziehungsweise Sicherheit gesetzt?

Des Weiteren muss geklärt werden, ob der Signalgeber eine lang- mittel- oder kurzfristige Strategie verfolgt. Hierbei ist es hilfreich, sich den Kapitaleinsatz und die Anzahl der Follower anzusehen. Für die Einschätzung der Gewinnchancen empfiehlt es sich ferner, die erzielten Renditen, die Gewinnquoten und die maximale Verlusthöhe ins Auge zu fassen. Je genauer sich Nutzer über einen Signalgeber informieren, desto deutlicher wird, ob dessen Handelsstrategie zu den eigenen Wünschen passt.

Die Seite copytrading-online.de hat ein paar sehr nützliche Tipps, wie man die richtigen Top-Trader und Signalgeber finden kann, zusammengetragen.

Stärken und Schwächen des Copy Trading im Überblick

Das Copy Trading bietet eine größtmögliche Flexibilität bei kleinstmöglichem Zeitaufwand. Ohne Vorkenntnisse und einen tiefen Einblick in die Materie können Nutzer am Börsenhandel teilnehmen und von der Expertise erfahrener Spekulanten profitieren. Sie sind nicht abhängig von einem Finanzdienstleister, sondern kooperieren mit einem unabhängigen Experten. Hierdurch wird eine möglichst große Individualität erreicht, was das Risikomanagement und die Renditechancen angeht.

Das Copy Trading bietet eine größtmögliche Flexibilität bei kleinstmöglichem Zeitaufwand.

Zudem können interessierte Nutzer jederzeit einsteigen und dank mobiler Apps nahezu immer rund überall handeln. Allerdings sind Laien bei diesem System stark von ihren Signalgebern abhängig. Sie lernen nicht, selbst zu handeln und die Funktionsweise der Märkte und der Börse zu verstehen. Entsprechend ist der Erkenntnisgewinn gering und sie können niemals eigenständig anlegen und erfolgreich werden. Hinzu kommt, dass Copy Trading immer auf den Börsenhandel setzt. Entsprechend sind die hier verfügbaren Anlagemöglichkeiten stets risikoreicher als klassische Anlagemöglichkeiten wie zum Beispiel Versicherungen.

Anlagemöglichkeiten beim Copy Trading sind stets risikoreicher als klassische Anlagemöglichkeiten

Kommentieren Sie den Artikel