Buch Rezension: Online Marketing und Recht von Dr. Martin Schirmbacher

Ein Online-Business anzufangen und erfolgreich zu betreiben ist mit zahlreichen rechtlichen Stolperfallen versehen. Gerade in Deutschland hat Justitia viele Tücken eingebaut, die für den beruflichen Anfänger im Netz zu einem undurchdringlichen Dschungel werden können. Der Berliner It-Anwalt Dr. Martin Schirmbacher hat auf der Basis fundierten Wissens und jahrlanger juristischer Erfahrung mit Gesetzen im Online-Marketing einen Ratgaber herausgebracht. Griffiger Titel: Online-Marketing*und*Recht. 

Online-Marketing und Recht für Laien verständlich

Wenn Sie einen Shop, einen Blog oder sonstiges Marketing im Internet betreiben, müssen Sie auf die juristischen Feinheiten der IT-Gesetzgebung achten. Die trockene Materie und die juristische Sprache schrecken viele ab, sich damit eingehender zu befassen. Hier stößt das sehr leserfreundlich aufbereitete Buch von Dr. Martin Schirmbacher wohltuend in eine Lücke. Dem Autor gelingt es überzeugend, das für Laien oft wie Fachchinesisch klingende Juristendeutsch in leicht verständliche Worte umzusetzen ohne dabei oberflächlich zu werden.

Anfängerfehler im IT-Business vermeiden

Statt den Leser theoretisch mit Rechtsvorschriften zu überfordern, beginnt der Autor sein Buch mit praktischen Beispielen. So werden Ihnen die möglichen rechtlichen Fallen, in die Sie mit Ihrem Internet-Business stolpern können, plausibel an handfesten und gut nachvollziehbaren Beispielen aus der Praxis vorgestellt. Das schafft sofort Nähe zum Thema und nimmt Ihnen als Leser die Scheu vor der weiteren Lektüre. Solche Beispiele aus der juristischen IT-Praxis sind zum Beispiel Fehler bei der Beachtung der Rechte Dritter. Alleine die Kapitelüberschrift „Hauptfehler*beim*Online-Marketing“ macht neugierig und reizt zum Weiterlesen. Die am häufigsten vorkommenden Fehler, die alle reale Fälle aus der juristischen Praxis als Hintergrund haben, werden sehr plastisch und gut verständlich vorgestellt.

Rechtliche Hürden beim Online-Shop nehmen

Im Hauptteil des Buchs handelt Autor Dr. Martin Schirmbacher Kapitel für Kapitel die einzelnen Arten und Bereiche von Online-Marketing ab und weist auf die jeweiligen rechtlichen Besonderheiten in Deutschland hin. Dabei werden die einzelnen Themenbereiche unterschiedlich ausführlich behandelt. Die Palette reicht dabei von Domains und eigenem Shop über E-Mail-Marketing bis zu Auftritten in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Besonders intensiv widmet sich der Autor dem Kapitel Online-Shop. Hier werden Sie Schritt für Schritt in die vielschichtige Thematik eingeführt und erhalten in klaren und gut umsetzbaren Worten die Basics vermittelt, um Justitias Stolperfallen von vornherein zu umgehen. Einfache rechtliche Grundvoraussetzungen wie Widerrufsrecht und Informationspflicht des Shop-Betreibers werden ebenso abgehandelt wie unerlaubte Methoden und Haftungsfragen beim Affiliate-Marketing und beim SEO-Marketing. Solche dem Laien oft nicht bewusste Tücken beinhaltet der ausführlich abgehandelte Bereich des E-Mailing, bei dem eine genaue Interessenabwägung von Anbieter und Kunde zu berücksichtigen ist. Dabei kommt auch dem Thema Datenschutz ein hoher Stellenwert zu. Abschließend widmet sich der Autor der Abfassung von Verträgen sowie dem heiklen Thema Abmahnung und Unterlassungserklärung.

Standard-Werk für Betreiber von Online-Shops

Der Ratgeber Online-Marketing*und*Recht von Dr. Martin Schirmbacher ist mittlerweile ein Standard-Werk gerade für kleinere Shop-Betreiber im Internet geworden. Die klare, am Leser und Nutzer orientierte Sprache vermeidet weitgehend schwer verständliches Juristendeutsch und ist auch für juristische Laien verständlich. Hilfreich ist der klare und übersichtliche Aufbau, der zusätzlich die Lektüre erleichtert. Auf überflüssige Abschweifungen wird wohltuenderweise verzichtet. Das Buch sollte als Grundlektüre in keinem Bücherschrank eines Online-Shop-Betreibers fehlen.

Online Marketing und Recht finden Sie auch bei Amazon

Verlag: mitp

Kommentieren Sie den Artikel