Buch Rezension – Google+ Einstieg und Strategien für erfolgreiches Marketing und mehr Reichweite von Björn Tantau

Wie wichtig das Social Media und die Vermarktung von Produkten sämtlicher Art, in exakt diesem Netzwerk ist, dürfte wohl bekannt sein?! Die Vermarktung über Google Plus gehört mittlerweile zum guten Ton. Und obgleich diese Vermarktung an gewisse Regeln geknüpft ist, so sind wir dennoch bestrebt, diese Voraussetzungen durch Eigeninitiativen zu erfüllen. Dass diese Anstrengungen nur mittelmäßig zum Erfolg führen, lässt sich primär auf die Herangehensweise zurückführen, weshalb der Autor Björn Tantau ambitioniert ist, die ersten Schritte zur Optimierung des Einstiegs zu definieren.

Anhand des Buchtitels, dürfen wir uns exakt auf das freuen, was uns versprochen wird. Und auch das Inhaltsverzeichnis wirkt vielversprechend. 12 Gut strukturierte Kapitel sorgen für Interesse und Neugierde. Denn beim Blättern der ersten Seiten wissen wir, begonnen wird am Anfang. Der Autor macht sich die Mühe, seinen Leser nicht nur zu informieren, sondern diesen auch einzuführen. Die Einführung definiert sich über die Einrichtung eines Profils, über die Erklärung der Datenschutzbestimmungen, bis hin zu den Privatsphäre-Einstellungen und natürlich auch den besonderen Funktionen, wie zum Beispiel Sparks, Chat, Stream, oder Circles. Selbstverständlich fokussiert sich das Buch auf die Erstellung einer Unternehmensseite, weshalb der Leser organisiert weiter liest. Und auch wenn sich der Leser fragt, welchen Aspekt die Suchmaschinenoptimierung darstellt, so ist die Einführung ein unumstrittener Prozess, welcher seiner Entfaltung bedarf. Denn in den letzten drei Kapiteln geht Tantau exakt auf diese Fragestellung ein.

Wer sich an dieser Stelle fragt, für wen das Buch geeignet ist, dürfte mit folgenden Worten zufriedengestellt werden: für jeden. Björn Tantau richtet sein Werk sowohl an geschäftliche, als auch private Nutzer von Google Plus. Die speziellen Marketing-Features, welches ein Unternehmen an Google Plus stellt, werden dabei nicht vernachlässigt. Und eben diese Voraussetzungen führen zur Aufteilung des Buches. Um die Unternehmensseite gründen zu können, bedarf es eines persönlichen Profils, welches angelegt werden muss. Anschließend hat der Anwender die Möglichkeit, sein Profil vermarktend zu gestalten. Die Konfrontation zwischen dem privaten Dasein und der Unternehmensanwendung, wird in dem Buch zweigeteilt aufgeführt. Auf diese Weise lässt sich kritisieren, dass der Leser gezwungen ist, das Buch vollständig zu lesen. Die paradoxe Vermarktung erinnert an den eigentlichen Aspekt des Inhaltes. Wie bringe ich meinen potenziellen Konsumenten dazu, einen werbefreien Inhalt zur Kenntnis zu nehmen? Diese Frage lässt sich einzig und allein, mit dem Aufbau der zu transportierenden Information beantworten. Ähnlich wie das Strickmuster des Buches. Und auch wenn der Aufbau den profanen Inhalt widerspiegelt, so darf der Leser davon ausgehen: eine Bedienungsanleitung hat noch niemandem geschadet.

Verlag: mitp

Kommentieren Sie den Artikel